Wie haben mich die Wahrheitsbewegung und die Alternativen Medien verändert? Wie verändere ich die Welt?

Das Leben als „Verschwörungstheoretiker“ ist ein Spezielles: Von den Freunden und der Familie lange unverstanden, in einer Um-Welt der Ignoranz und des dumpfen Konsums, von der Öffentlichkeit und dem Staat mit Misstrauen beobachtet. Die meisten von uns sind Aktivisten, weil uns unser Gewissen dazu zwingt, wir können nicht anders. Ein erdrückendes Gefühl begleitet uns manchmal, wenn wir die Tiefe und Dunkelheit der Verschwörung zur Neuen Weltordnung von Mystery Babylon begriffen haben, ihre Sprache, ihre Symbole, ihre Kriegstreiberei, ihre Propaganda durchschauen. Es ist daher kein Zufall und für viele die Rettung, dass die spirituelle Suche wie ein Zwilling an der Wahrheitsbewegung hängt. Für einige aber leider auch Verwirrung, die ohne den inneren, göttlichen Kompass zum Beispiel der New-Age Bewegung verfallen, wenn auch meistens nur temporär.

Neben den psycho- und spirituellen Aspekten ist aber vieles Anderes, Positives in meinem Leben hängengeblieben, von dem ich heute berichten möchte. Als Beispiel dafür, dass man erstens auch in kleinen Schritten vorwärts kommt, und zweitens, dass jede erfolgreiche Welt- und Systemänderung bei sich selber, zuerst im Inneren, dann im nächsten Umfeld, stattfindet. Sogar wenn die verborgene Hand der Mysterienbrüder das vorbereitete, ultimative Chaos laufen lässt, um daraus den Phoenix, die „wohlwollende Tyrannei“ eines „weisen“ Weltrates aufsteigen zu lassen, so haben wir doch ganz individuell die Zeit davor genutzt, um selber zu wachsen, ein wenig Karma aufzulösen, und einigen Mitmenschen zu helfen.

Es ist eine tausendmal wiederholte, aber fast nie be-griffene Weisheit, dass wir uns selber ändern müssen, wollen wir die Welt verändern. Unser individueller Hebel dazu beträgt also etwa eins zu sieben Milliarden. Ein grösserer Hebel wäre nebenbei gesagt weder demokratisch noch spirituell stimmig.

Hier eine Liste von kleinen, alltäglichen Dingen, die mein Leben und mein Umfeld verbessern:

  1. Fleisch ade: Es gibt wenige Massnahmen, mit denen man seinen Beitrag zur Reduktion des täglichen Leidens in der Welt so effektiv leisten kann. Massentierhaltung, Tiertransporte, industrielles Schlachten – unsere Gesellschaft frisst sich auf unfassbarem Leid der Mitlebewesen krank.
  2. Kiste aus! Der schwarze Kubus, der sublim die Gehirne wäscht, steht zwar noch in unserem Wohnzimmer, bleibt aber fast die ganze Woche so schwarz wie die Nacht. Die freigewordene Zeit dient der Familie und der Lektüre. Gleiches gilt für Mainstreammedien. Das Abonnement meiner letzten Zeitung, Die Weltwoche, habe ich vor Jahren gekündigt, und seither wird gezielt nach Informationsquellen gesucht, und wo sinnvoll Alternative Medien mit kleinen Spenden unterstützt, wie z.B. mein geliebtes KenFM.
  3. Gärtnern: Wir haben zu wenig Land, um autark zu sein, aber auf dem bisschen lässt sich wunderbar ein wenig Gemüse und Gewürze ziehen. Es befreit den Kopf, verbindet einem mit der Erde, das Gemüse schmeckt wie von einem anderen Planeten und ist trotz Chemtrails noch gesünder als der Chemie- und GMO-Cocktail in den Regalen.
  4. Bauernhofmarkt: Eingekauft wird soweit möglich saisonal beim Bauernhof in der Nähe. Nur was da noch fehlt, wird im Supermarkt geholt.
  5. Kein Glutamat & Co: Die glutamat-verseuchten Gewürze der Grosshändler wurden bei uns in der Zwischenzeit eliminiert und durch reine Gewürze ersetzt. Salz mit dem hirnverkalkenden Fluor-Zusatz haben wir schon länger entfernt. Die Umstellung auf fluorfreie Zahnpasta ist erfolgt, was bei regelmässigem Xylit-Konsum überhaupt kein Problem zu sein scheint – mein Zahnarzt langweilt sich seit Jahren… Auch zu verhindern ist natürlich der Konsum vom hochgiftigen Aspartam in Cola Zero, zuckerfreien Ricola Bonbons und Ähnlichem.
  6. Joghurt selber gemacht: Der Kuhmilch-Konsum generell ist ja eine „umstrittene“ Sache –zumindest produzieren wir unsere Joghurts jetzt selber mit natürlichen Zutaten und etwas Birkenzucker (Xylit) zum Süssen – schmeckt wie beim Gourmet!
  7. Wechsel zur regionalen Bank. Bankonto nur noch für Zahlungen verwenden: Grössere Beträge werden sofort in Papiergeld umgewandelt, und wenn immer möglich gleich in Sachwerte, damit die Bank damit nicht ihr krankes Spiel der privaten Geldschöpfung durch Kreditvergabe ausleben kann. Kredite sind sowieso tabu, da sie die Zerstörung der Biosphäre durch zinsbasierten Wachstumszwang befeuern. Hypothek so schnell wie möglich abzahlen, idealerweise mit privater Vorsorge und Ähnlichem, weil mit diesen Beträgen durch Dritte wieder nur im Finanz-Kasino auf Kosten der Ärmsten und Schwächsten gezockt wird.
  8. So viel Energie wie möglich in den Nachwuchs investieren. Es ist dies die wichtigste, bereicherndste und nachhaltigste Verantwortung, der wir uns vollumfänglich stellen sollten. Ähnliches gilt für die eigene Familie: Sie ist die stärkste Zelle gegen die Neue Weltordnung, und hier können wir selber den Frieden üben, den wir in der Welt wünschen.
  9. Kirchenaustritt: Ich bin froh, dass mich das Leben endlich gelernt hat, was falsche Rücksichtnahme bedeutet.
  10. Plastik reduzieren: Neben der Umweltbelastung, die unsere kunststoff-basierte Güterproduktion darstellt, sind die Weichmacher darin zu erwähnen, die im Kontakt mit Speisen in unseren Körper gelangen und dort Krebs auslösen können. Tupperware und ähnliche Behälter und Kochgeschirr haben wir durch Pendents aus Metall, Glas und Holz ersetzt. Plastikverpackungen lassen sich generell schon stark vermeiden, wenn man wenig bis nichts im Supermarkt einkauft.
  11. Wir binden möglichst wenig Geräte im Haus per Funknetz/WLAN an, idealerweise wird WLAN auf dem Router ganz ausgeschaltet oder entfernt, um das tägliche Grillieren unseres Körpers mit allerlei gepulster Strahlung zu verhindern (hilfreich sind auch Strom-Timer, um zumindest in der Nacht die strahlenden und Strom fressenden Geräte der Heimelektronik stillzulegen). Ich habe für unzugängliche Räume PowerLine über das Stromnetz entdeckt, dass ohne Umbau am Haus schneller als WLAN und mit weniger Strahlung funktioniert. Wer aber natürlich abgeschirmte CAT-Kabel verbauen kann, reduziert die Strahlung nochmals beträchtlich. Auch wichtig ist, Mobiltelefone nie im Schlafzimmer zu halten und idealerweise in der Nacht auszuschalten oder automatisch auf Ruhemodus stellen zu lassen.
  12. Nachdem die Giftigkeit von Aluminium z.B. in Deo’s und in der Nahrung viele Jahre nur in den alternativen Medien thematisiert wurde, ist diese Info mittlerweile sogar im Mainstream angekommen. Besonders problematisch ist die Langzeitwirkung im Körper (Krebs, Alzheimer), wobei die Vergiftung schleichend und kaum zu diagnostizieren ist, weshalb Aluminium neben Barium in Zusammenhang mit „Geoengineering“ (Chemtrails) verwendet wird, und vermehrt im Regenwasser nachgewiesen werden kann! Seit einigen Jahren verwenden wir aluminiumfreie Deo’s, die es mittlerweile überall zu kaufen gibt. Mit ein bisschen ausprobieren findet man ein passendes Produkt, das hinreichend funktioniert.
  13. Die Liste wird erweitert, sobald was Neues hinzukommt oder mir Entfallenes wieder Zufällt.

Das sind ja alles Kleinigkeiten, mag der sagen, der an der Schlechtigkeit der Welt leidet und, wohl auch zu Recht, erkennt, dass das alles etwas spät und auf zu kleiner Basis geschieht. Dem kann ich entgegnen, dass alleine unser Universum Milliarden Jahre hinter und vor sich hat, die Zeit also nicht das Problem ist. Es gibt auch eine unfassbare Zahl von Lebewesen und Planeten und Lebenswelten, der Raum und die Möglichkeiten sind auch nicht das Problem. Und da sprechen wir erst von den äusseren Welten!
Mach den ersten Schritt auf einem langen, wertvollen Weg und beginne noch heute mit der Umsetzung einer ersten kleinen Massnahme, die dem Kriegssystem den Boden unter den Füssen entzieht. Motivierenderweise darf ich berichten, dass dann regelmässig automatisch eine kleine Idee hinzukommt, deren Umsetzung unglaublich viel Spass macht und das bedrückte Herz des verzweifelten Verschwörungsanalytikers zu befreien in der Lage ist! Es liegt an dir, im Gefängnis zu bleiben, oder es zu verlassen.

Herzlichst, der Chaukee

Weitere Lösungsansätze:

http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2012/11/der-10-punkteplan-fur-das-handeln.html

PS: In einem nächsten Artikel möchte ich übrigens informationstechnische Kleinlösungen vorstellen wie: Wie mache ich mein altes Smartphone leistungsfähiger und sicherer als das neuste iPhone? Wie bringe ich meinen alten Computer zum fliegen, sogar mit weniger Stromverbrauch als vorher? Usw.

 

Advertisements

38 Gedanken zu „Wie haben mich die Wahrheitsbewegung und die Alternativen Medien verändert? Wie verändere ich die Welt?

  1. Danke Dir für Deinen Bericht lieber Chaukee,
    ich denke auch, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf das Umfeld im RICHTIGEN Leben konzentrieren sollten. Der wichtigste Punkt scheint mir auch, dass wir uns alle Zeit der Welt für unseren Nachwuchs und damit für die Familie nehmen.
    Natürlich gehört auch ein freundschaftliches Verhältnis zu den Nachbarn dazu. Geben und Nehmen gleicht sich immer aus – das durfte ich erleben, als ich aus der Notaufnahme im KH nach Hause kam, kaum laufen konnte und mein Mann mit dieser Grippe völlig flach gelegen ist. Der Nachbar hat sämtliche Fahrdienste für mich übernommen und hat uns auch mit Essen versorgt – ich musste ihn nicht mal drum bitten.
    Hilfe meiner Kinder habe ich wegen Ansteckungsgefahr für die Enkel ablehnen müssen.

    Du nennst es Gefängnis – ich sage Hamsterrad. Das „Wissen“ aus Büchern hilft uns nicht weiter, solange wir nicht das persönliche Gespräch mit unseren Mitmenschen suchen.

    Ich habe da in der Reha wieder wertvolle Erfahrungen machen dürfen.
    Sehr stark berührt haben mich auch die Lebensfreude und die Zuversicht der vielen kranken (bzw. krank gemachten…) Menschen um mich herum, die ja alle geheilt werden müssen, wenn sie nicht bei 3 auf den Bäumen sind.
    Ich habe mal wieder bestätigt bekommen, dass nicht die Gesundheit sondern die Zufriedenheit das höchste Gut ist. Und ja, diese Menschen wissen, dass Lachen die beste Medizin ist.

    Wertvolle Tipps für den Garten habe ich auch bekommen. Obwohl sie kaum noch laufen können, hatten viele MS-Betroffene einen Garten, den sie noch selbst bepflanzen. Jetzt weiß ich endlich, wie man Trauben richtig zurück schneidet usw.

    Es war beschämend, wenn ich daran denke… Naja, man/frau muss es erlebt haben – Worte können das nicht beschreiben.
    Lieben Gruß von Frieda

    Gefällt mir

    • Liebe Frieda,
      Vielen Dank für deine Reflexionen – die Pflege der nachbarschaftlichen Beziehungen gehört ganz zentral auch zur Lokalisierung und zu vorgelebtem Frieden, auf jeden Fall! Wir haben bei uns Glück, dass sich das ausnahmslos hervorragend eingefädelt hat – es können Zeiten kommen, wo sowas zu einem hohen Gut werden wird!
      Mich beschämt auch etwas, wenn ich von deinem Schicksal als MS-Betroffenen höre und ich realisiere, was für pipifax-Probleme ich wälze!
      Herzlichen Dank auch für deine Mail, auf die ich in Ruhe und mit mehr Zeit antworten will.
      Herzliche Grüsse und Danke, dass du immer da bist,
      Chaukee

      Gefällt mir

      • Hallo liebe Chaukee,
        mach Dir bitte keine Gedanken wegen meiner MS – ich komme mit meiner Freundin gut zu Recht. Ich war am Freitagabend schon wieder im Training, da viele Freunde vom See zu uns nach Stockach gekommen sind. Ich war schon wieder bis Mitternacht auf der Tanzfläche – das Schicksal meint es also gut mit mir! Ich zumindest weiß, wozu die plötzliche Lähmung gut war.
        Die in aller Welt vernetzten Linedancer sind auch so ein Thema, wo sich viel bewegen lässt. Das geschieht aber ohne großes TraRa – wir TUN es einfach und wissen dabei genau, welche Aufgaben in wessen Hände gelegt werden.
        Lass Dir nur Zeit für Deine Mail – ich habe auch noch viele Baustellen.
        U.a. gibt es da ein interessantes MS-Forschungsprojekt in Konstanz (alternative Wege…) wo ich mich einbringen will.
        Wie heißt es doch so schön: Es gibt viel zu tun, packen wir’s an!
        Lieben Gruß zu Dir von Frieda

        Gefällt mir

    • Lieber Dude,
      Ich freue mich über deinen Besuch! Guter Gedanke von dir, in gewohnt kompromissloser Manier dargebracht 😉
      Es ist daraus Punkt 11, aus meiner Perspektive, geworden.
      Herzliche Grüsse ins Flachland,
      Chaukee

      Gefällt mir

      • Bei Dir schau ich immer gerne auf einen Besuch rein, werter Wächter, zumal ich hier eigentlich immer erfreut bin über die Klarheit und den Überblick. 🙂

        Herzliche Grüsse zurück ins Alpenmassiv. 😉

        Ps. Evtl. im Verlaufe der nächsten Monate mal ein Besuch in Natura. 😉

        Gefällt mir

  2. Pingback: KenFM entfernt Monolog “Zionistischer Rassimus” von YouTube und Website: Warum? | WACHET AUF

  3. Pingback: Übrigens: Wo ist eigentliche Chaukeedaar? | WACHET AUF

  4. Pingback: Chaukeedaar / Wie verändere ich die Welt? « bumi bahagia - glückliche Erde

  5. Jupp Chaukee, Du sagst es, so ist es richtig
    Alle Punkte hab ich abgehakt, einzig Powerline Kommunikation halte ich auch für bedenklich, die Leitungen strahlen ganz beträchtlich. Ich hab alles per CAT Leitungen verdrahtet, die sind geschirmt. Stromnetz wird am Abend mit ferngesteuertem Relais im Sicherungskasten komplett ausgeschaltet. Danke für Deine Anregungen, man findet immer etwas was man für sich selbst noch besser machen kann

    Gefällt mir

    • Danke dir, lieber pieter, ich habe deinen absolut zutreffenden Hinweis soeben in den Punkt 11. eingewoben. Und toll, was du auch schon alles umgesetzt hast! Die Schöpfung hat Geduld, denke ich, Hauptsache, wir bewegen uns.
      Ganz herzliche Grüsse vom Chaukee

      Gefällt mir

  6. Lieber Chaukee,
    da sind wir uns in sehr vielen Dingen ähnlich – meine „Liste“ sieht fast genauso aus. 😉
    Auch Pieters Bemerkung ist richtig – man sollte so wenig Strahlung wie möglich selbst erzeugen, denn andere tun das schon genug: ich habe von meinen „lieben Nachbarn“ ständig 8 – 10 WLANs hier im Haus – und ich wohne nicht in der Großstadt. Insofern ist es auch wichtig, die Menschen um sich herum „mitzunehmen“ – was nicht immer einfach ist… 😉
    Dir alles Gute und: jeder hat genau DIE „Probleme“, der er JETZT für seine Weiterentwicklung „braucht“ – ich drück dich.
    LG

    Gefällt mir

    • Ha-haa, kompetenter Besuch also 😀 Schön bist du da, lieber Lucky!
      So ist es, Menschen „mitnehmen“ ist zentral und die nötige Feinfühligkeit will geübt sein, gerade für uns „Klugscheisser“ der Blogosphäre 😉
      Drückdir zurück, der Chaukee

      Gefällt mir

  7. Netter Blog! Wollte nur mal großes Lob aussprechen für nen Gleichgesinnten! Eine schöne Zusammenfassung über Veränderungen, die auch ich durchgemacht habe.

    Wurde auch mit 16 Vegetarier, mit 26 dann Veganer. Ich meide auch TV, Radio, Massenmedien (speziell Hollywood Stuff), moderne Kunst und Literatur (wenn man das so überhaupt noch nennen möchte) und al ldie Feiertage des Systems. Habe meinen eigenen bewussten Art dem Alltag zu begegnen und verzichte auf Drogen jeder Art.

    Wurde auf die ganzen zentralen Themen der „Verschwörungtheoretiker“ im letzten Jahr aufmerksam weil ich an Taos Hum leide und bei den Recherchen zu einigen interessanten Diskussionen zu Themen geriet, die für mich sehr interessant waren. Allein die Symbolik im Main Stream ist ja einfach sehr extrem.

    Alles sehr konkret und ohne übertriebene Überzeugungsarbeiten hinsichtlich politischer oder religiöser Ausrichtungen so weit ich das beurteilen kann.

    Weiter so!

    Gefällt mir

    • Lieber q-mark1, vielen Dank für die Blumen und die Wertschätzung. Ich sehe an den Themen auf deinem Blog, du hast dich auch aus einer Angriffs-Situation in relativ kurzer Zeit tief in die Thematik eingearbeitet. Bei mir ist dieser Zustand jetzt 5 Jahre her und man durchgeht so einige Phasen, über die ich bei Bedarf gerne Auskunft gebe. Die üblichen Warnungen an neu-Truther kann ich mir bei dir aber bereits sparen, ich sehe, dass du mit der nötigen Vorsicht vorgehst 😀

      Das Brummen hab ich selber auch lange erlebt, das ist aber jetzt schon 1-2 Jahre her, und vereinzelt ist mir die Thematik auch in einzelnen Blogs begegnet, man hatte dafür aber noch keinen Namen. „Taos Hum“, danke somit für die Aufklärung!

      Die Ursache in HAARP oder ähnlichen skalaren Technologien zu suchen, liegt meines Erachtens nahe. Auch dass meine Mitmenschen alle immer an den gleichen Tagen gleichzeitig austicken und sich höchst merwürkdig verhalten, spricht wohl dafür, dass da Angriffe und Manipulationen auf Ebenen stattfinden, die man nur zur Sprache bringen sollte, wenn einem der eigene Ruf bereits egal ist 😉

      Folge deiner Intuition, damit dich das Leben dorthin führt, wo du schon immer hinwolltest.

      Herzlichst,
      der Chaukee

      Gefällt mir

  8. Vielen Dank fürs folgen! ich followe jetzt auch! 😉 Mein eigener kleiner Blog wurde mit Bekannten innerhalb von einem Monat zusammengestellt und ist eigentlich nur als unsere eigene Zusammenfassung (für das eigene Umfeld) gedacht. Trotzdem vielen Dank!

    Ich kann übrigens nur jedem empfehlen, sich mal mit Taos Hum auseinander zu setzen. Die Betroffenen leiden teils extrem. Das ist ein Thema, das mir auf vielen „Truther“ Sites fehlt. Es ist einfach irrwitzig, dass dieser Ton exzisitiert.

    Alles Gute!

    Gefällt mir

    • Ich kann Dir auch einiges darüber berichten, was ich alles unternommen habe um rauszufinden was das ist und wo es herkommt. Bin heute glücklicher weise nur noch unregelmäßig davon betroffen. Wicki schreibt :“elektromagnetische Ursachen könne man ausschließen „, dem kann ich ganz und gar nicht zustimmen, da habe ich eine Menge anderer Erfahrungen.
      Nicht unterkriegen lassen.
      Liebe Grüße, Pieter

      Gefällt mir

  9. Vielen Dank, Pieter. Immer gut andere Betroffene zu fnden!

    Ich entspreche leider voll und ganz dem Bild, welche wiki über einen typischen Betroffenen zeichnet. 🙂 Ich höre den Ton seit ca. Herbst 2012 und habe immer mal wieder Geräte wie Kühlschrank und DVD-Player abgesucht. Habe dann an einen Kasten-PC des Mieters über mir gedacht oder an irgendwelche Stromgeräusche und mich nicht mehr weiter damit befasst obwohl ich teilweise auch davon wach in der Nacht wach wurde.

    Dann hörte ich es im Herbst letzten Jahres auch in einer anderen Wohnung mitten in der nacht und googlete aus Langeweile irgendwann „nächtliches Brummen“ und traute meinen Augen kaum als ich von Taos Hum las. Viele Freunde haben mich reden lassen aber sind niemals auf das Problem eingegangen. Als sie einsahen, dass es wirklich ein außergewöhnliches Problem ist, überkam sie vielleicht die Furcht oder der Gedanke ich wolle nur Aufmerksamkeit erzeugen.

    Ich nutzte ein paar Nächte um die Gegend abzusuchen und mal den Strom abzustellen und kam durch Online-Recherchen schnell zu ganz anderen Themen wie Haarp, ELF-Strahlen und irgendwann zu Reptiloiden. Ich musste mir eingestehen, dass VIELES (nicht alles aber vieles) in der Verschwörungstheoretikerszene schlüssig ist und die Zeichen im Main Stream erdrückend sind. Es handelt sich also nicht bloß um gelangweilte, naive Singles mit viel Fantasie. 🙂 Seither habe ich einige in meinem privaten Kreis überzeugt und sehe den Main Stream mit anderen Augen. Auf wiki steht ja auch, dass Betroffene zu Verschwörungstheorien neigen weil diese Sache unerklärlich ist. 😉 Die allermeisten „Theorien“, denne ich inzwischen Glauben schenke, haben mit Taos Hum allerdings wenig zu tun.

    Naja. Es gibt ja auch ein entsprechendes deutsches Forum. Ich kann mit Laienforschungen wenig anstellen, wenn ich ehrlich bin. Entweder soll man die Quelle nicht kennen oder es müssen Experten gefunden werden. Ich glaube ja trotz dem Fakt, dass Betroffene unabhängig voneinander die selben zeitlichen Start- und Endpunkte des Tones angeben auch an ein Innenohrproblem in Zusammenhang mit äußeren Einflüssen. Oder Haarp zerstört ueinfach unser Brain .:) Die kriegen uns schon kaputt. 😉

    Ich lasse meine Lebensqualität allerding davon unangetastet und schlafe stets mit Geräuschquellen. Überall wo ich mich aufhalte, läuft entweder der PC oder der Wasserhahn oder ein anderes Gerät. Damit muss ich leben. Inzwischen ist er bei mir seit über nem Jahr auch tagsüber aktiv.Früher eher so zwischen 23:00 Uhr und 6:00 Uhr mit Höhepunkt gegen 2 Uhr bis 3 Uhr. Heute variert es stark und schlägt meist so zwischen 5 Uhr und 11 Uhr aus.

    Gefällt mir

    • Wow, deckt sich ziemlich mit meinen Erfahrungen.
      Nur , dass ich ein wenig früher davon erwischt wurde, so um 1995 herum.
      Meine Suche ging ganz methodisch. Erst wurden alle Stromquellen im Haus abgeschaltet, also wirklich radikal am Hauseinspeisepunkt.
      Alle möglichen Quellen im Haus waren damit ausgeschaltet. Als aktiver Funkamateur war ich ja meist nachts auf und hatte auch die entsprechende Neugier der Sache nachzugehen, auch entsprechende Messmittel waren vorhanden. Als erstes wurde das gesamte Gebiet mit einem Messmikrofon abgesucht etwa rund 4qKm.
      Da war nichts (etwa 3h morgens).
      Ich muss dazu sagen , dass ich in unmittelbarer Nähe zur Bad Aiblinger Base Station wohnte die mit ihren Abhöranlagen und dem riesen Antennenfeld Tag und Nacht aktiv waren.
      Dann bin ich mit einem Tragbaren Mess- Empfänger rund um die Station gewandert, alle möglichen Frequenzen wurden gemessen, aber nichts eindeutiges.
      Das nächste war ein Umwandern mit einem Feldstärke Messgerät, das jedoch keine spezifischen Frequenzen anzeigte, aber siehe da, je näher ich den Sendeantennen kam
      ( das ging ja von extremer Längstwelle zur U-Boot Kommunikation, hinauf bis in den Radarbereich und Satelliten Kommunikation)
      desto größer war der Ausschlag am Messgerät und desto Lauter war auch das Brummen in mir,
      nicht nur im Ohr empfunden sondern im ganzen Körper.
      Das war auch die Zeit in der die ersten Feldversuche zur Beeinflussung des menschlichen Gehirns stattfanden.
      Es wird auch heute noch gemacht, jedoch ist die Aiblinger Station so nicht mehr in Betrieb.
      Als die Amis abzogen und alles abgebaut hatten war für längere Zeit Ruhe.
      Erst später als wiederum die Haarp versuche aufgenommen wurden. da war das Brummen wieder da, mal mehr mal weniger. Schlimm um München und Berlin, denn da befinden sich unterirdische Sendeanlagen.
      Was mit viel Aufwand und Leistung Haarp verursachte, machen heute die unzähligen Hndymasten mit den Sendeantennen, ganz unauffällig, denn die können Computergesteuert zu Arrays zusammengeschaltet werden und ganz gezielt einzelne Gebiete bearbeiten.

      Aber wie Du schon sagst, solche Überlegungen fallen für nicht Kundige ins Reich der Verschwörungstheorien.
      Bleibt nur sich so weit wie möglich fern zu halten und mit Glück ein sogenanntes Funkloch zu finden in dem vielleicht sogar kein Radioempfang möglich ist, aber das wird immer seltener,

      Liebe Grüße, Pieter

      Gefällt mir

      • Wie kommst Du eigentlich konkret auf die Haarp Stations unter Berlin und München? Habe auf dem Christian Anders Learning Channel mal von einer unter Berlin gehört, nur weiß ich nicht ob man dem vollends glauben kann. 😉

        Ich weiß icht ob es an den Masten liegt. Angeblich hören es manche sogar auf Bergen. Allerdings scheint es etwas mit Struktur zu tun zu haben. Das Groteske ist ja wirklich, dass es sofort aufhört wenn ich meinen Kopf aus dem Fenster strecke. Draußen, weiter entfernt von Häuserwänden höre ich nichts. Ich meine auch dass das Geräusch intensiver wird nachdem ich Kopfhörer benutzt habe.

        Allerdings trifft es auch ohne Strom und langen Aufenthalt in der Wohnung abends bzw. morgens ein, bleibt auch bei abgestellten Strom vorhanden und lässt sich durch längeren Verzicht auf Technik nicht klein kriegen.

        Es kann aber auch wieder nicht direkt was mit der Stromzufuhr zu tun haben weil es zu gleichmäßig ist. Wer es hört, was ich keinem wünsche, weiß um die durchbohrende und in jeder Ecke der Wohnung gleichstarke Wirkung. Ich sage immer, es fühlt sich an als schwimme man im Bass. Wozu auch die gleichmäßigen, variierenden Zeiten, die bei den meisten Betroffenen übereinstimmend sind?

        Durch ELF-Strahlen hört man angeblich auch einen Brummton.

        Also was soll.s Ich denke mir wird werden bestrahlt. Durch Haarp bzw. lokale Stations UND Geräte. Es scheint allerdings nur für manche heftige Auswirkungen zu haben. Taos Hum betroffen sind wie man so schön anführt (auch auf wiki) nur 2% der Bevölkerung. Wobei ich nicht weiß ob sich das eigentlch immer noch auf die 2% in der namensgebenden Stadt Taos in den U.S.A. bezieht, wo in den 1950ern zum ersten Mal die Rede vom Brumton war.

        Bei mir ist es übrigens der typische Dieselmotor Sound. Mal stärker, mal schwächer. Begleitet manchmal von einem typischen hohen Tinnitusgeräusch.

        Menschenverachtend ist auch, dass es in den 90er-Jahren bereits eine Folge von Akte X zum Thema gab („Drive“, sechste Staffel glaube ich).

        Gefällt mir

      • Jo, genau Dieselmotor, bin früher sogar zur ami base gelaufen um zusehen/hören ob die Ihr Aggregat laufen hatten, die brauchten manchmal ein 50 kW Aggregat zusätzlich.
        Von Berlin Tegel, alter Flughafen darunter waren schon Fotos im Netz.
        Aufhören tut es manchmal weil Dein Kopf mit anderen Ereignissen eingedeckt wird wenn Du raus gehst. Witzig ist auch, ich bin 74, bin im Laufe der Zeit zunehmend schwerhöriger geworden, ausgemessen, aber das Brummen hör ich noch genau so stark.
        Ich glaube auch, dass es was mit Sensitivität im geistig spirituellen Sinn zu tun hat, auch in diesem Sinne versucht man ja uns zu beeinflussen

        Gefällt mir

      • Keine Ahnung. Es ist wie bei Star Wars, wo nur die schwachen Geister von den Jedi beeinflusst werden können. 😉 Ich habe keine Ahnung von Hirnforschung. Vielleicht liegt es gewissen Hirnaktivitäten. Es wurde ja längst zugegeben, dass die CIA den Nordosten der U.S.A. in den 70er-Jahren mit Elf-Strahlen bearbeitete um sie entspannter und gleichgültiger zu machen. Werbung an sich ist schon Gedankenkontrolle und Fernsehen auch ohne Strahlen und Symbole ein Aufzwingen von Werten.

        Ich habe gerade einmal die Mitte 20 verlassen und ich habe nur wenig Hoffnung darauf, dass ich einer der ganz wenigen Leute sein werde, bei denen es mal irgendwan aufhört.

        In Der Realität wollen sie einen damit wohl eher zu einem Kleingeist machen. Keine Ahnung ob es ein Experiment,ein Text, eine Maßnahme oder sonst was ist. Die Welt ist nicht so wie es scheint und dass doch so einigen Leuten auch hier im Land der Kopf brummt bleibt grotesk.

        Naja. Ich bin immer froh zeigen zu können dass es real ist und es Leute gibt, die sich damit beschäftigen. Egal wieviel Gift in der Nahrung ist und wie auch immer sie uns manipulieren möchten.

        Vielen Dank für die Infos. Mit Ventilator und Youtube Videos lebt es sich ganz gut. 🙂

        Gefällt mir

  10. Ja, fürchte ja auch dass es die Strahlen sind. Vielen Dank für deinen Bericht!Q Ich komme aus dem Herzen des Ruhrpotts und habe mir schon einige Brummkarten angesehen. Man findet kaum noch einen Fleck der frei vom Ton ist. Ich hoffe mal, dass es auch bei mir irgendwann mal aufhört aber was soll man machen. Wir leben tatsächlich in einer kranken Welt.

    Gefällt mir

  11. So habe mal wieder sehr wenig geschlafen und den Ton beobachtet. Ohne Hilfsmittel schlafe ich höchstens ein paar Stunden. Ich wünsche Euch was und vielleicht liest man sich mal wieder 😉 Bin immer froh von Leuten zu hören, die sich mit der realen Problematik beschäftigen. 😉

    Gefällt mir

    • Aber bitte keine „medizinischen, chemischen“ Hilfsmittel. Kleb Dir einen runden schwarzen Fleck an die Schlafzimmerdecke, konzentriere Dich darauf und versuche eine Meditation in der Art nichts zu denken, nichts zu sehen, nichts zu wollen, konzentrier Dich nur auf das Schwarz.
      Mach den Fleck wirklich rund, ist er kantig oder zackig stört das Dein Gehirn, es versucht ganz unbewusst Form zu erkennen und vergleichen.
      Es Geht, glaube mir (und Dir 🙂 )

      Gefällt mir

  12. Vielen Dank! Ja, von wegen Frontallappenaktivierung und so…ich weiß nicht ob es was bringt. Dieses simple im „hier und jetzt“ bleiben und die Konzentration auf Gegenstände (Dreidimensionalität erfassen usw.) hat es bei mir nicht so gebracht bislang. Mit Hilfsmittel meine ich natürlich nur andere Geräuschquellen.;)

    Gefällt mir

    • Lieber qm1b,
      weiß nicht ob ich betroffen bin – höre nachts, wenn ich mich auf dem Kissen auf die Seite lege, oft so ein Brummen, wie so eine Art Resonanz mit einer großen Maschine. Habe das bisher auf die Stärke-Fabrik geschoben, welche in ca. 100 m Entfernung rund um die Uhr in Betrieb ist (auch am WE).
      Es tritt auch nur bei „bestimmten geometrischen Verhältnissen“ auf, d.h. wenn das eine Ohr fast mit Rotz „zugesetzt“ ist – daher kam meine Vermutung mit einer über den Erdboden laufenden Resonanz.
      Wenn ich mich kerzengrad auf den Rücken lege, ist es weg, sobald ich dn Kopf seitlich drehe, ist es wieder da. Kann auch was anderes sein.
      Jedenfalls hängt es anscheinend mit meinen geometrischen „inneren Strukturen“ zusammen (Knochen, Knorpel, Rotz, Schwellungen etc.)… werde das nächste Mal versuchen, dazu ein paar „Experimente“ zu machen – vielleicht kann man ja durch Veränderung der inneren „geometrischen“ Abmessungen/Strukturen (Ohropax-Pfropfen in ein Ohr, Nase putzen, irgendwie „Asymmetrie“ herbeiführen, Bart länger wachsen lassen usw.) etwas verändern, daß man aus der Resonanz rauskommt (wenn’s eine solche ist – aber was soll’s sonst sein…). 😉

      Gefällt mir

  13. Ach Chaukee, ich freu mich einfach, dass es Dir angesichts des Tsunamis an Bosheit persönlich gut geht und dass Du klug gewählt hast, Du hast anscheinend weitgehend alles richtig gemacht und Thomram offensichtlich auch. Ohne innere Distanz geht die Seele nämlich kaputt.

    Liebe Grüße an Euch beide und alles Gute für die Zukunft !

    Venceremos

    Gefällt mir

    • Liebe Vence,
      ich freue mich sehr über das Lebenszeichen vor dir – deine Weisheit, Intuition und freundschaftliche Verbundenheit sind mir ein regelmässiger, innerer Begleiter. Ich hoffe sehr, dass es dir weiterhin so gut geht, wie mir thomram vor einiger Zeit persönlich berichten konnte. Ja, ja der gute thomsen, wir haben so unsere inhaltlichen Dispute, kommen aber sonst gut miteinander zurecht 😀
      Genau, die innere Distanz, auch genannt Loslösen von Anhaftungungen, oder auch Erkennen des illusorischen Aspekts des hiesigen Lebens, regelmässiger Rückzug in die reine Verbindung zur Schöpfung, ist IMMENS wichtig und hilfreich in dieser Zeit und Welt. Nicht, dass ich dir das erzählen müsste, aber es gibt ja Mitleser 😉
      Ich drücke dich ganz herzlich, der Chaukee

      Gefällt mir

  14. @luckyhans.

    Es kann sein, dass es Tao Hum ist. Muss aber nicht sein. Wenn du es überall in der Wohnung gleichmäßig hörst und es nach Dieselmotor klingt, wird es so sein. Beobachte es und checke mal ob du es auch woanders hörst. Sollte es so sein, lenk dich einfach ab. 😉 Ein Ventilator ist sehr gut gegen Tinnitus und das Brummen…;)

    Gefällt mir

  15. Pingback: Bist du ein Veganer, Vegetarier, Flexitarier, Flexiganer oder Pragmatiger? Über die Nutzlosigkeit von Ego-Labels | WACHET AUF

  16. Hallo ihr Lieben

    Danke lieber Chaussee für die Auflistung, der loszulassenden Dinge. Habe ich fast erledigt. Lebe noch in Basel mit allen negativen Energien, die eine Stadt zu Bieten hat. Also verwende ich das Handy selten, Mac Täglich, Und das Pantoffelkino wird für Doku`s angestellt.
    Habe mir mittlerweile mit meinem Sohn zusammen, Kenntnisse zugelegt über Naturheilmittel, Welche wir selber Herstellen. Konnte so meinen diagnostizierten Lungenkrebs, selber Heilen.
    Zum Brummen im Kopf und den Tinitus
    Das wird euch auch auf dem Berg-Gipfel widerfahren, wo es keine Hütte mit Strom gibt.
    Seit 40 Jahren begleitete mich Dieses, bis ich auch auf HAARP gestossen war.
    Da erkannte ich das alles Schwingung ist, auch wir, sowie unsere Gedanken sind auch Schwingung. Dieses erkannt, befragte ich mein Selbst was ich machen soll, diese Geräusche zu beenden.
    Die Antwort war: Sobald du erkennst was es ist, und es integrierst, wird es weniger.
    Hmmmm…. Was willst du mir mitteilen? Der Tinitus wird von deinen Seelenverwandten und Sternen-Geschwistern gesandt, um sich mit dir zu verbinden. Das Brummen kommt nicht nur von HAARP, sondern auch von Mutter Erde. Da ich ca. 15 Jahre lang von Mutter Erde lernen durfte, wie sie sich anfühlt, bevor sie sich schüttelt, kann ich den Unterschied von ihr und HAARP genau Unterscheiden.
    Ich verbrachte viel Zeit damit darüber zu Sinnieren. Jetzt bin ich in der Kraft, die Guten Frequenzen für mich zu Nutzen und die Schädlichen, an den Absender zurück zu schicken 🙂
    Brummen habe ich nur noch wenn ein sich Vulkan meldet. Und der Tinitus ist so leise geworden, dass ich ihn die meiste Zeit nicht bemerke.
    Ishani Diana

    Gefällt 2 Personen

    • Welch ehr in meiner Hütte, sei willkommen, liebe Diana (ich erinnere mich, auf Bayrisch: Die-a-na ;-))
      Lustig, ich bin seit einigen Monaten von Berg-Gipfeln umgeben, und auch hier fühle ich das gleiche Angriffsspektrum, wie damals in Bern und im Flachland. Auch hier verändern sich die Menschen gleichzeitig alle, wenn Attacken am Laufen sind, wenn sie allerdings durch mehr Erdung doch mehr Selbstbeherrschung an den Tag legen, als all die austickenden Unterländer 😉
      Traurig, traurig, dass du auch mit Tinnitus leben musst. Ich zum Glück nicht, aber eine nahestehende Person hat Intensives damit erlebt. Natürliche Depressionsbehandlung hat dann geholfen (z.B. Craniosakraltherapie). Manch eine(r) nimmt sich aber das Leben.
      Auch unabhängig von Haarp&Co. nehme ich intuitiv immer mehr Merkwürdiges im Verhalten meiner Mitmenschen auf, ich habe manchmal den Eindruck, die Dunkelmacht ist dieser Tage extrem angestrengt, unsere Welt doch noch auf ihre Seite zu ziehen. Es sind auch arme Schweine hinter den Kulissen, in ihrer seelischen Kälte, in ihrer dunklen Welt. Mein Mitgefühl haben sie.
      Ganz herzliche Grüsse aus den Alpen,
      der Chaukee

      Gefällt mir

Dein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s