Endzeitstimmung? – Ken Jebsen im Gespräch mit Julia Szarvasy

Zwei meiner Lieblingsmenschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten 😀 Ich hab’s mega genossen. Julia: Chappeau, du hast eine im Beruf der Interviewerinnen sehr seltene Gabe, die Antworten wirklich zu verstehen und noch tiefere Antworten zu erfragen! Deine Echtheit und Emotionalität macht dich sehr sympathisch, wenngleich ich dein Leiden an der Welt und die Suche nach der grossen Lösung nicht teile 😉 Da bin ich menschlich-spirituell voll auf der Linie von Ken – ich würde sogar sagen, es gibt sehr wenige Exponenten der alternativen Medien, die sich so radikal nur noch auf individuelle Lösungen konzentrieren. Alles andere ist halt Hamsterrad. Es braucht für so ne Einstellung viel Urvertrauen und aufgelöste Anfhaftungen ans Äussere, der spirituelle Weg halt. Auch Mut fürs Leiden und Hinnehmen dessen, was ausserhalb der eigenen Wirkmacht liegt. Und auch Akzeptieren des freien Willens derer, die diesen nicht gebrauchen… Logisch, gell 😉 Herzlichst, der Chaukee

Prüft alles, und das Gute behaltet!
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

Ken’s Einstellung ist im Übrigen sehr Ähnlich wie damals noch bei den Montagsmahnwachen 2014:
https://wachetauf.wordpress.com/2014/03/25/kenfm-vorschlage-zu-selbstverantwortlichkeit/

Advertisements

Pax Terra Musica 2018 Friesack/Berlin: Ich freue mich auf euch!

Als ich letztes Jahr die Videos über Pax Terra Musica 2017 gesehen habe auf KenFM und NuoVisio dachte ich – Scheisse, da hast du jetzt echt mal was verpasst! So werde ich dieses Wochenende vom 27.bis 29. Juli den langen Weg aus der Schweiz ans Pax Terra Musica in Friesack nördlich von Berlin unter die Schienen nehmen. Ich freue mich auf ein Wochenende der Begegnungen mit all den wunderbaren Friedensmenschen, die mir übers Internet seit den Montagsmahnwachen so ans Herz gewachsen sind. Erkennen kann man den Chaukeedaar entweder am T-Shirt „WTC7“, „False Flag“ oder „Localization“.

Bringen wir die Friedensfrequenz übers Land!

Herzlichst, der Chaukee

https://www.pax-terra-musica.de/

Update 28.08.2018

Das Fest am Freitag Abend war schon mal genial! Wer es sich einrichten kann, kommt auch alle vorbei! Malte und sein Team haben einen Hammer erschaffen für uns. Die Location ist toll, mitten in einem kleinen Park in den Bäumen, der Sound ist profimässig, die familiäre Atmosphäre herzerwärmend. Wo kann man schon mit Dirk C. Fleck, Bilbo Calvez und Klaus Schreiner von Aktivist4you.at am gleichen Tisch sitzen und diskutieren, Kilez More klopft einen auf die Schulter, Julia von NuoVisio unter uns geniesst den tollen Sound von Bermooda, und und und. Gestern abend war für mich Weihnachten, Geburtstag, Ostern und Weltfriedenstag 😀

KenFM im Gespräch mit: Christoph Pfluger („Stop Fake-Money“, Schweizer Vollgeldinitiative)

Sehr gutes Timing – Bravo KenFM! So erreicht man wenigstens die Jungen, die sich noch einen Ruck zu dieser Abstimmung geben können. Bei den gesättigten Jahrgängen meiner Mitschweizer sehe ich schwarz. Aber das Gute an Direkter Demokratie ist ja nicht, dass dadurch immer das Richtige rauskommt, sondern dass die Mehrheit die Chance hatte, das Richtige zu tun, und damit 1:1 Verantwortung trägt. Wenn sie verkacken, wie bei der Waffenausfuhrinitative oder hier bei Vollgeld, braucht mir dann KEINER jammern kommen. Dummheit bestraft das Leben.
Herzlichst, der Chaukee

Prüft alles, und das Gute behaltet!
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

Update 04.06.2018:

Erstklassig auseinandergenommen, danke Herr Häring: http://norberthaering.de/de/27-german/news/980-peter-bofinger-schaltet-sich-mit-einem-unausgegorenen-beitrag-in-die-vollgeld-debatte-ein

„Elite“ gegen „Verschwörungstheoretiker“: Die Wahrheit ist im Aufwind

Oder: Die Kabale in Vollhysterie

Prüft alles, und das Gute behaltet!
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

Ich gebe zu, der Chaukeedaar ist glückselig beschwipst. Das liegt sicher auch am Daniele Ganser-Vortrag in Zürich letzte Woche: Der Vortragende in polemischer Höchstform, das Publikum von Anfang an begeistert dabei, jeden Seitenhieb und jede Fussnote quittierend – es macht Freude, einmal nicht der einzige „Spinner“ weit und breit zu sein 😉 Und ein persönlicher „Superstar Daniele“ nach dem Anlass, der sich viel Zeit nimmt für die Fragen und Wünsche der Aufwachenden und viel Persönliches preisgibt. Da gehören die zwei Mainstream-Journalisten im hinteren Teil des Saales einfach schon dazu, die bestimmt demnächst wieder etwas Beissendes à la „Verschwörungs-Esoteriker“ unter die guten Schafe bringen wollen und werden.

Nein, richtig glücklich macht mich der Umstand, dass wir als Wahrheitsbewegung in der Mitte der Gesellschaft ankommen – das hätte ich nie gedacht. So habe ich gerade meine Schweizer Abstimmungsunterlagen vor mir, mit denen ich am 7. Juni für Vollgeld abstimmen kann! Vollgeld! Vor 7 Jahren hab ich noch verstört YouTube Videos reingezogen, die von privater Geldschöpfung schwabulierten, und jetzt haben wir Schweizer also bereits die historisch einmalige Chance, dem blutsaugenden Zins- und Giralgeld-System den Boden unter den Füssen wegzuziehen. Gut – so einfach ist die Sache dann doch nicht: Das eine Übel würde mit dem anderen Übel der zentralistischen Kontrolle ersetzt – eigentlich nicht das Endziel einer selbstverantwortlichen, freien Menschheit. Allerdings wird kaum jemand an einen Abstimmungssieg glauben können: den Schweizern geht es viel zu gut, als dass sie irgend eine Änderung am Status Quo auch nur kurz anzudenken riskierten.

Und dann Schawinski – meine Fresse, welch unbezahlbarer Dienst für die Wahrheit:

Göttlich schon der Untertitel: „Die fanatische Jagd nach dem Bösen in der Welt“ – da fühlt sich wohl einer verfolgt 😉 Und jeder, der mir hier mit Antisemitismus-Keule kommen will: Komm zurück, wenn du dir alle 41 Folgen Mystery Babylon von Bill Cooper AUFMERKSAM reingezogen hast – danach sprechen wir auf Augenhöhe weiter.

Der wohl meistverachtete Kopf im Schweizer Mainstream nimmt sich also Zeit, ein Buch über uns zu schreiben! Wenn ich mir vorzustellen versuchte, was es bräuchte, dass ICH ein Buch über Schawi schreiben würde – no way…

Dass er sich unbewusst selber als Verschwörungstheoretiker der einfachsten Sorte outet, ist nicht nur tolle Ironie, sondern ein Paradebeispiel an psychischer Projektion: Er geht davon aus, dass uns Putin finanziert! Echt jetzt, lacht nicht 😀 Ich kenne kaum einen in unserer Szene, der vollkommen ohne Indizien oder Belege eine Theorie wie diese verbreiten würde.

Danke Schawi – als Medienprofi aber Marketing-Dinosaurier wirst du kaum bemerkt haben, was du grad Gutes bewirkst!

Und dann noch Unterhaltungsphilosoph Richard David Precht mit Klimahysterie-ist-seriöse-Wissenschaft-Harald Lesch im Gespräch: Ein dermassen oberflächliches Geplänkel soll genau wen von was überzeugen? Das „Flache Erde“ Bullshit ist? Bin ich froh, dass das jetzt mal jemand geklärt hat. Meine Güte, wenn das noch alles ist, was die Atlantikbücklinge aufzubieten haben, mach ich mir echt Sorgen. Nee, da regen die neuen, echten Medien mit Jordan B. Peterson, Rainer Mausfeld, Ken Jebsen und Daniele Ganser die Synapsen UND die Seele ganz anders an 😀

Wir haben als deutschsprachige Wahrheits- und Friedensbewegung unglaublich viel richtig gemacht, gemessen an der Reaktion und der Reichweite, die wir 4 Jahre nach den ersten Montagsmahnwachen bereits erreicht haben.

Ich geh jetzt wieder in Garten – unsere neue Welt will erst noch gebaut werden. Im Kleinen, natürlich!

Herzlichst, der Chaukee

Update 21.05.2018:

Ein weiteres Thema, bei dessen Nennung man stigmatisiert wird, aber nicht mehr unter dem Deckel gehalten werden kann:
https://www.pravda-tv.com/2018/05/putin-will-weltweit-erste-sicherheitsuntersuchung-fuer-impfstoffe/

Update 06.07.2018: Ken Jebsen hat sich auch die Zeit stehlen lassen, sich über Schawinski zu äussern 😉

Kilez More Live in Chur (Schweiz) – Juhuii!

ICH KACK MICH WEG! Heute finde ich raus, Kilez More kommt diesen Samstag nach Chur!!! Ich als jahrelanger Hardcore-Verschwörungsanalytiker höre Kilez und Morgaine rauf und runter und jetzt kommen sie in meine Nähe! Chaukeedaar ist dabei. Fühle mich grad wie ein zwanzigjähriger Schnösel. IST DAS GEIL! Mein T-Shirt wird sein: „WTC7“ 😀
Freue mich, den Widerstand in den Bergen kennenzulernen!
Kilez More - #truthrap

Ergänzender Kommentar:
Der Kilez ist noch jung und ein Kämpfer, er beschäftigt sich aber auch schon vereinzelt mit Lösungen. Seine Aufgabe, Junge aufzuwecken, macht er aber hervorragend. Ich begleite sein Werk seit vielen Jahren und mit dem letzten Album hat er von der technischen Qualität ein Niveau erreicht, bei der das Zuhören auch Spass macht. Die Texte waren schon immer top, er ist schon in seinen Teens weit in den Kaninchenbau gekrochen, was die Wenigsten machen. Die Meisten verweilen bereits bei „Drittes Reich“, „Finanzelite“, „Geopolitik“, „Zionismus“, „USA“, „Bilderberg“ und erkennen nicht die Methoden und Ziele von Mystery Babylon und die spirituelle Auseinandersetzung dahinter.

Hier mein aktueller Liebingssong von Kilez: https://www.youtube.com/watch?v=komCVJkm834

Und wer mit Hip-Hop musikalisch wenig anfangen kann – Kilez Mitwirkerin Morgaine, auch aus Wien, schwingt ganz andere Töne an: https://www.youtube.com/watch?v=Ri2bCbPlRZ4
Sie ist am Samstag übrigens AUCH in Chur, ich weiss aber nicht, ob mit der eigenen Band, oder als „Background“ von Kilez.
Hier ein sehr, sehr, sehr schönes Gespräch mit ihr: https://www.youtube.com/watch?v=RENkUSfttpE&t=3015s

In meiner Vorfreude stelle ich fest, dass ich einigen Köpfen in der Wahrheitsbewegung eine Art Promi-Verehrung entgegenbringe, was ich erstmal reflektieren muss 😉
Herzlichst, der Chaukee

KenFM entfernt Monolog „Zionistischer Rassimus“ von YouTube und Website: Warum?

Ein Kommentar auf YouTube hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass der in der Wahrheitsbewegung berühmte Monolog „Zionistischer Rassismus (jüngstes Opfer: Günter Grass)“ Ken Jebsens von dessen YouTube-Kanal entfernt wurde. Das Video wurde auf privat gestellt (https://www.youtube.com/watch?v=obRr4qoGHvk), und der Artikel auf der kenfm.de-Website ist nicht mehr auffindbar (kenfm.de/wordpress/2012/04/05/zionistischer-rassismus/).

Operation gegossenes Blei. Israel/Gaza

Der einleitende Text des extrem harten und extrem wahren Monologs:

„Was gesagt werden muss
Ein Aufschrei geht durch die deutsche Presselandschaft. Der Grund: Ein ziemlich harmloses Gedicht des Schriftstellers Guenter Grass, in dem er eine alternative Sichtweise auf den Konflikt Israel – Iran anbietet. Doch wenige Stunden nach Veröffentlichung des Gedichts stand fest: Guenter Grass muss ein Antisemit sein!! Unzählige Personen des öffentlichen Lebens versuchten zu verhindern, dass das Gedicht ernst genommen wird. Unter ihnen auch Mitglieder der von Norman Finkelstein so titulierten „Holocaust-Industrie“. Eine Vereinigung, die immer und überall Antisemitismus sieht, selbst, wenn die Politik des Staates Israel vollkommen unabhängig von seiner Religion kritisiert wird. „

Leider habe ich keine Informationen darüber gefunden, warum das Video entfernt wurde, wer dazu etwas weiss, möge mich bitte im Kommentarbereich aufklären. Anstatt zu spekulieren, habe ich auf der kenfm-Facebookseite die folgende Frage gepostet und auch als Nachricht verschickt:

Liebes KenFM-Team,
ich hab da mal eine Frage: Warum ist der Monolog „Zionistischer Rassismus“ auf eurem Kanal entfernt/auf „privat“ gestellt worden? Gibt es dazu irgendwo eine Begründung zu lesen? Falls nicht würde ich empfehlen, eine Solche nachzuliefern, falls es z.B. an einer geänderten Selbsteinschätzung über den Inhalt des Videos liegt. Falls nicht, riecht das nach Selbstzensur, und erreicht hättet ihr nichts, weil es zu Spekulationen führt und das Video dann erst recht und anonym auf anderen Videoplattformen usw. erscheinen würde und eher mehr als weniger Aufmerksamkeit bekäme… Ihr habt das gute Recht, Inhalte zu entfernen, aber auch die Möglichkeit, parallel damit aufzuklären. Ich persönlich ergänze Artikel, mit denen ich mich im Nachhinein nicht mehr identifizieren kann, mit einem datierten Vorspann, der das klarstellt.
Denn der Inhalt ist wichtig: Ein schleichender Genozid, der von der Weltöffentlichkeit so lange todgeschwiegen wird, muss und darf mit klaren Worten bewertet werden – einzig und alleine der Opfer willen!

Ich bin gespannt auf eure Antwort und die Beweggründe.

Herzlichst, der Chaukee

Nach fünf Tagen habe ich noch keine Antwort erhalten, was aber viele Gründe haben kann. Keine Zeit, rechtlicher Druck, Erpressung durch Unbekannte, Anbiederung an den Mainstream – tausend Gründe könnten zutreffend sein. Ich erinnere mich allerdings an das Interview von Ken mit Pedram Shahyar, wo er auf die Frage zum Beweggrund für den Monolog erklärt, dass es sich um eine „Retourkutsche“ für die Hetze des Mainstreams nach der Henrik M. Broder Lüge gegen ihn gehandelt hat, um einen „Tiefschlag“, der über das „Ziel hinaus“ ging. Das ist für mich soweit legitim – die Entfernung des Videos OHNE Erklärung aber dann möglicherweise etwas unbedarft in Zeiten des Internets…

Allerdings stimme ich der politisch korrekten Einschätzung Pedrams nicht ganz zu, dass zum Beispiel mit den im Video verwendeten Worten „Endlösung der Palästinenserfrage“ sekundärer Antisemitismus betrieben würde, indem ein unzulässiger Vergleich der Palästinenservernichtung mit der „Einzigartigkeit“ des Holocaust angestellt würde. Denn diese Argumentation verkennt, dass die „Endlösung der Palästinenserfrage“ AUCH systematisch geplant und durchgeführt wird, und AUCH technisch perfektionierte Menschenvernichtung stattfindet. Die gewählte Strategie der Zionisten hat dann noch die perfide Begleiterscheinung, dass dieser Genozid durch die Ausdehnung über Jahrzehnte problemlos vor der Weltöffentlichkeit versteckt werden kann. Holocaust und Palästinenservernichtung ist in vielen Bereichen nicht zu vergleichen und sollte auch nicht verglichen werden, und zwar nicht um Spitzfindigkeiten von „Intellektuellen“ zu genügen, sondern um sich nicht im Gedankenkorsett der Zionisten selber zu bewegen. Den leidenden Menschen in den von Israel besetzten und eingezäunten Gebieten ist am meisten geholfen, wenn sie einzig und allein als Menschen allen Alterns wahrgenommen werden, denen historisch unverschuldet unglaublich Schlimmes angetan wird durch einen Unrechtsstaat.

Nun, das Internet vergisst nie, und wer wie ich den regelmässigen Download seiner Video-Favoriten verschlampt hat, findet das Video hier: https://archive.org/details/KenfmZionistischerRassismusOpferGuenterGrass

Ich möchte folgendes Klarstellen: Ich kenne die Verdachtsmomente, die gegen Ken Jebsen in den Artikeln und  Kommentarbereichen vieler Truther-Blogs geäussert werden, und ich war seit etwas über einem Jahr, wo ich KenFM genau verfolge, äusserst aufmerksam, was die Muster der Desinformationsagenten anbelangt, mit denen ich mich intensiv in meinen Jahren in der englischsprachigen Truther-Bewegung auseinandergesetzt habe. Dort landen Personen aus dem Mainstream, die man fallen lassen musste, häufiger auf der Lohnliste von unbekannten Organisationen als Agenten mit dem Auftrag der Unterwanderung der Wahrheitsbewegung. Da Ken diese Bewegung nach eigenen Worten aber selber nicht ernst nimmt („ich wusste gar nicht, was ein Truther ist“, „Wer ist Alex Jones?“), fällt dieser Verdacht schon mal aus Logikgründen weg. Ausser ein paar Lappalien wie vereinzelte Gesten (666-Symbol mit der Hand), Symboliken (rote Krawatte) und äusserst selten einer Redewendung aus dem okkult-freimaurerischen Bereich („wie im Grossen so im Kleinen“) habe ich bisher NICHTS gefunden. Viel wichtiger im Sinne einer Entlastung obiger Verdachtsmomente sind aber die wahrhaftigen und stimmigen Lösungen, die er anbietet (KenFM: Vorschläge zu Selbstverantwortlichkeit). Sie stimmen mit meinen Lösungen überein, Einiges habe ich persönlich bisher umsetzen können. Ich unterstütze „Ken Jebsen“ (mal in Gänsefüsschen, da man ja nicht weiss, wie er wirklich heisst, was bei mir ja auch zutrifft 😉 ) als Mensch, Aktivist und als Journalist voll und ganz und zähle ihn zu meiner spirituellen Familie. Die Arbeit des KenFM-Teams hat einen intellektuellen und humanistischen Wert, der sich nicht in Worte fassen lässt. Aus Überzeugung und mit Stolz spende ich mein „Jahresabo“. Wenn ich also eine kleine Bitte anbringen darf: Liebes KenFM-Team: Wenn und falls ihr euch selber zensurieren zu müssen meint, macht das bitte transparent!

Herzlichst, der Chaukee

Update 30.10.2016. Hervorragende Rede zum Thema, von Gideon Levy:

Update 01.12.2017:

KenFM findet endlich wieder deutliche Worte zum Apartheidstaat des neuen Jahrtausends. Mal schauen, ob das länger stehen bleibt als der Essay „Zionistischer Rassimus“ 😉

https://kenfm.de/roger-waters/

Wie haben mich die Wahrheitsbewegung und die Alternativen Medien verändert? Wie verändere ich die Welt?

Das Leben als „Verschwörungstheoretiker“ ist ein Spezielles: Von den Freunden und der Familie lange unverstanden, in einer Um-Welt der Ignoranz und des dumpfen Konsums, von der Öffentlichkeit und dem Staat mit Misstrauen beobachtet. Die meisten von uns sind Aktivisten, weil uns unser Gewissen dazu zwingt, wir können nicht anders. Ein erdrückendes Gefühl begleitet uns manchmal, wenn wir die Tiefe und Dunkelheit der Verschwörung zur Neuen Weltordnung von Mystery Babylon begriffen haben, ihre Sprache, ihre Symbole, ihre Kriegstreiberei, ihre Propaganda durchschauen. Es ist daher kein Zufall und für viele die Rettung, dass die spirituelle Suche wie ein Zwilling an der Wahrheitsbewegung hängt. Für einige aber leider auch Verwirrung, die ohne den inneren, göttlichen Kompass zum Beispiel der New-Age Bewegung verfallen, wenn auch meistens nur temporär.

Neben den psycho- und spirituellen Aspekten ist aber vieles Anderes, Positives in meinem Leben hängengeblieben, von dem ich heute berichten möchte. Als Beispiel dafür, dass man erstens auch in kleinen Schritten vorwärts kommt, und zweitens, dass jede erfolgreiche Welt- und Systemänderung bei sich selber, zuerst im Inneren, dann im nächsten Umfeld, stattfindet. Sogar wenn die verborgene Hand der Mysterienbrüder das vorbereitete, ultimative Chaos laufen lässt, um daraus den Phoenix, die „wohlwollende Tyrannei“ eines „weisen“ Weltrates aufsteigen zu lassen, so haben wir doch ganz individuell die Zeit davor genutzt, um selber zu wachsen, ein wenig Karma aufzulösen, und einigen Mitmenschen zu helfen.

Es ist eine tausendmal wiederholte, aber fast nie be-griffene Weisheit, dass wir uns selber ändern müssen, wollen wir die Welt verändern. Unser individueller Hebel dazu beträgt also etwa eins zu sieben Milliarden. Ein grösserer Hebel wäre nebenbei gesagt weder demokratisch noch spirituell stimmig.

Hier eine Liste von kleinen, alltäglichen Dingen, die mein Leben und mein Umfeld verbessern:

  1. Fleisch ade: Es gibt wenige Massnahmen, mit denen man seinen Beitrag zur Reduktion des täglichen Leidens in der Welt so effektiv leisten kann. Massentierhaltung, Tiertransporte, industrielles Schlachten – unsere Gesellschaft frisst sich auf unfassbarem Leid der Mitlebewesen krank.
  2. Kiste aus! Der schwarze Kubus, der sublim die Gehirne wäscht, steht zwar noch in unserem Wohnzimmer, bleibt aber fast die ganze Woche so schwarz wie die Nacht. Die freigewordene Zeit dient der Familie und der Lektüre. Gleiches gilt für Mainstreammedien. Das Abonnement meiner letzten Zeitung, Die Weltwoche, habe ich vor Jahren gekündigt, und seither wird gezielt nach Informationsquellen gesucht, und wo sinnvoll Alternative Medien mit kleinen Spenden unterstützt, wie z.B. mein geliebtes KenFM.
  3. Gärtnern: Wir haben zu wenig Land, um autark zu sein, aber auf dem bisschen lässt sich wunderbar ein wenig Gemüse und Gewürze ziehen. Es befreit den Kopf, verbindet einem mit der Erde, das Gemüse schmeckt wie von einem anderen Planeten und ist trotz Chemtrails noch gesünder als der Chemie- und GMO-Cocktail in den Regalen.
  4. Bauernhofmarkt: Eingekauft wird soweit möglich saisonal beim Bauernhof in der Nähe. Nur was da noch fehlt, wird im Supermarkt geholt.
  5. Kein Glutamat & Co: Die glutamat-verseuchten Gewürze der Grosshändler wurden bei uns in der Zwischenzeit eliminiert und durch reine Gewürze ersetzt. Salz mit dem hirnverkalkenden Fluor-Zusatz haben wir schon länger entfernt. Die Umstellung auf fluorfreie Zahnpasta ist erfolgt, was bei regelmässigem Xylit-Konsum überhaupt kein Problem zu sein scheint – mein Zahnarzt langweilt sich seit Jahren… Auch zu verhindern ist natürlich der Konsum vom hochgiftigen Aspartam in Cola Zero, zuckerfreien Ricola Bonbons und Ähnlichem.
  6. Joghurt selber gemacht: Der Kuhmilch-Konsum generell ist ja eine „umstrittene“ Sache –zumindest produzieren wir unsere Joghurts jetzt selber mit natürlichen Zutaten und etwas Birkenzucker (Xylit) zum Süssen – schmeckt wie beim Gourmet!
  7. Wechsel zur regionalen Bank. Bankonto nur noch für Zahlungen verwenden: Grössere Beträge werden sofort in Papiergeld umgewandelt, und wenn immer möglich gleich in Sachwerte, damit die Bank damit nicht ihr krankes Spiel der privaten Geldschöpfung durch Kreditvergabe ausleben kann. Kredite sind sowieso tabu, da sie die Zerstörung der Biosphäre durch zinsbasierten Wachstumszwang befeuern. Hypothek so schnell wie möglich abzahlen, idealerweise mit privater Vorsorge und Ähnlichem, weil mit diesen Beträgen durch Dritte wieder nur im Finanz-Kasino auf Kosten der Ärmsten und Schwächsten gezockt wird.
  8. So viel Energie wie möglich in den Nachwuchs investieren. Es ist dies die wichtigste, bereicherndste und nachhaltigste Verantwortung, der wir uns vollumfänglich stellen sollten. Ähnliches gilt für die eigene Familie: Sie ist die stärkste Zelle gegen die Neue Weltordnung, und hier können wir selber den Frieden üben, den wir in der Welt wünschen.
  9. Kirchenaustritt: Ich bin froh, dass mich das Leben endlich gelernt hat, was falsche Rücksichtnahme bedeutet.
  10. Plastik reduzieren: Neben der Umweltbelastung, die unsere kunststoff-basierte Güterproduktion darstellt, sind die Weichmacher darin zu erwähnen, die im Kontakt mit Speisen in unseren Körper gelangen und dort Krebs auslösen können. Tupperware und ähnliche Behälter und Kochgeschirr haben wir durch Pendents aus Metall, Glas und Holz ersetzt. Plastikverpackungen lassen sich generell schon stark vermeiden, wenn man wenig bis nichts im Supermarkt einkauft.
  11. Wir binden möglichst wenig Geräte im Haus per Funknetz/WLAN an, idealerweise wird WLAN auf dem Router ganz ausgeschaltet oder entfernt, um das tägliche Grillieren unseres Körpers mit allerlei gepulster Strahlung zu verhindern (hilfreich sind auch Strom-Timer, um zumindest in der Nacht die strahlenden und Strom fressenden Geräte der Heimelektronik stillzulegen). Ich habe für unzugängliche Räume PowerLine über das Stromnetz entdeckt, dass ohne Umbau am Haus schneller als WLAN und mit weniger Strahlung funktioniert. Wer aber natürlich abgeschirmte CAT-Kabel verbauen kann, reduziert die Strahlung nochmals beträchtlich. Auch wichtig ist, Mobiltelefone nie im Schlafzimmer zu halten und idealerweise in der Nacht auszuschalten oder automatisch auf Ruhemodus stellen zu lassen.
  12. Nachdem die Giftigkeit von Aluminium z.B. in Deo’s und in der Nahrung viele Jahre nur in den alternativen Medien thematisiert wurde, ist diese Info mittlerweile sogar im Mainstream angekommen. Besonders problematisch ist die Langzeitwirkung im Körper (Krebs, Alzheimer), wobei die Vergiftung schleichend und kaum zu diagnostizieren ist, weshalb Aluminium neben Barium in Zusammenhang mit „Geoengineering“ (Chemtrails) verwendet wird, und vermehrt im Regenwasser nachgewiesen werden kann! Seit einigen Jahren verwenden wir aluminiumfreie Deo’s, die es mittlerweile überall zu kaufen gibt. Mit ein bisschen ausprobieren findet man ein passendes Produkt, das hinreichend funktioniert.
  13. Die Liste wird erweitert, sobald was Neues hinzukommt oder mir Entfallenes wieder Zufällt.

Das sind ja alles Kleinigkeiten, mag der sagen, der an der Schlechtigkeit der Welt leidet und, wohl auch zu Recht, erkennt, dass das alles etwas spät und auf zu kleiner Basis geschieht. Dem kann ich entgegnen, dass alleine unser Universum Milliarden Jahre hinter und vor sich hat, die Zeit also nicht das Problem ist. Es gibt auch eine unfassbare Zahl von Lebewesen und Planeten und Lebenswelten, der Raum und die Möglichkeiten sind auch nicht das Problem. Und da sprechen wir erst von den äusseren Welten!
Mach den ersten Schritt auf einem langen, wertvollen Weg und beginne noch heute mit der Umsetzung einer ersten kleinen Massnahme, die dem Kriegssystem den Boden unter den Füssen entzieht. Motivierenderweise darf ich berichten, dass dann regelmässig automatisch eine kleine Idee hinzukommt, deren Umsetzung unglaublich viel Spass macht und das bedrückte Herz des verzweifelten Verschwörungsanalytikers zu befreien in der Lage ist! Es liegt an dir, im Gefängnis zu bleiben, oder es zu verlassen.

Herzlichst, der Chaukee

Weitere Lösungsansätze:

http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2012/11/der-10-punkteplan-fur-das-handeln.html

PS: In einem nächsten Artikel möchte ich übrigens informationstechnische Kleinlösungen vorstellen wie: Wie mache ich mein altes Smartphone leistungsfähiger und sicherer als das neuste iPhone? Wie bringe ich meinen alten Computer zum fliegen, sogar mit weniger Stromverbrauch als vorher? Usw.