Kilez More/Truthrap/Alchemist: Ist Musik eine Lösung?

Wie versprochen hier mein Bericht und Reflexionen zum Kilez More Konzert in Chur.

Eins vorneweg: Meine Vorfreude fand (ausnahmsweise) schöne Bestätigung.

Da steigt also ein Mittvierziger an einem Samtag Abend in einen dunklen, kleinen Rastakeller in Chur, ein-zwei Dutzend durchwegs „alternativ“ wirkende Hochindividualisten sind bereits da, Alter so zwischen 15 und 45. Meine plötzliche Panik, trotz Ticket vielleicht keinen Einlass mehr zu erhalten, ist komplett unbegründet, und vor Jahrzehnten gereifte Praktik, vor 24:00 gar nicht erst in Ausgang zu gehen, ignoriert. Also erstmal zwei bis drei Stunden warten, wohlwissend, dass Kilez auch erst nach Mitternacht aufzutreten beliebt. Aaron, der mich aufgrund meines WTC7-Shirts vom Fratzenbuch erkennt, spricht mich an, hat Ähnliches durchgemacht wie ich, wenn man die rote Pille schluckt und für sein Umfeld erstmal ein paar Jahre wenig bis gar nicht mehr normal ansprechbar ist. Da mischen sie sich unmerklich unter uns, Kilez, Morgaine und Tjorben, tolle Ausstrahlung, echte, tiefe Seelen, die mit ihrer Präsenz die Anwesenden sofort aus der gegenseitigen Fremdheit enthemmen. Ich nehme mich zurück, auch wenn ich Kilez am liebsten gleich von Anfang an geknuddelt hätte. Stelle mir vor, dass das eher doof ist, von Fremden überfahren zu werden 😉

Die beiden Vor-Rapper beginnen mit sympathischer Art und aufgeklärten Texten, der Eine ist der Barinhaber – so kam also das einzige Schweizer Konzert 2017 zustande, denke ich. Wir sind nun so zwischen 40-50 Zuschauer, als gegen Mitternacht der Alchemist und seine linken und rechten Kehlen loslegen (ich denke mir, Kilez inmitten Jachin und Boas, also DOCH gesteuerte Opposition/Logenbruder, he, he). Von null auf hundert verwandeln sich die unbekannten „Ökos“ und „Kiffer“ um mich herum in Vollblut-Truther und Geopolitik-Experten, eine Stimmung und ein Mitsingen, ein Anfeuern und ein gegenseitiges Energie-Schenken, als wären wir alle jede Woche an einer Montagsmahnwache und voll eingespielt. MEINE FRESSE war das schön, mal in Physis Leute um mich zu haben, die das alles verstehen, was der Kilez da hochverdichtet in seine Texte gepackt hat, die wirklich die Scheisse erkannt haben und überwinden wollen. Einsames Bloggen im Keller kann sicher NICHT die Lösung sein. Wer mich kennt, weiss natürlich, dass ich im Kleinen mit der Familie Vieles am Umsetzen bin, dass ich mich lokal vernetze usw., aber wirklich Leute, die Mystery Babylon halbwegs durchschaut haben, habe ich nur einen um mich. Vorsatz für 2018: Pax Terra Musica, oder Ramstein, oder oder. Nach meinem Erlebnis am Kilez-Konzert habe ich erkannt, dass die virtuelle Vernetzung einen gewissen illusorischen Aspekt beinhaltet, viel weniger tief wirkt als die echte Begegnung (mache haben halt etwas länger…).

Der Kilez rappt gut, klar verständlich, sofort super Laune verbreitend, technisch wohl wie ein Profi, stelle ich mir zumindest vor, auch wenn meine letzten Rap-Scheiben in den späten Achzigern mit Run-DMC und Tone-Loc meinen Plattenteller beehrten. „Kein Krieg ohne Öl, kein Öl ohne Krieg“, alle singen und hüpfen mit.

Was mir auffällt: Keiner hier hängt am Mobiltelefon, den ganzen Abend nicht. Nur die Alten, Aaron und ich, scheinen ein paar Szenen mitschneiden zu wagen…

Schön, dass die drei trotz kleinstem Publikum alles geben. Wenn Morgaine anstimmt zu wunderschönen Soul-Einschüben, scheinen alle kurz den Atem anzuhalten – da singt auch die Göttin mit. Und Tjorben ist sowieso ein Fall für sich: Mir kommt er schon optisch, aber vor allem von der konstant positiven Ausstrahlung her, wie ein Jesus vor. In diesem Raum ist überhaupt jede und jeder hochindividuell, alle sind sich selber, ein ganz spezieller Mix. Und das ist auch die Stärke einer Bewegung, die nicht mal einen passenden Namen hat, um alle deckeln zu können. Wahrheitsbewegung, Friedensbewegung, Rechtsesoteriker, Linksglobalisten, whatever. Wir sind bewusst unorganisiert, unstrukturiert, lose vernetzt, ohne gemeinsame Agenda, nur mit dem Bewusstsein im Herzen, im Sinne der Schöpfung handeln zu wollen. Alles andere wäre angreifbar, in 5 Minunten gespalten durch die „Agenten“ der Geldmächtigen. Siehe Montagsmahnwachen.

Und nun, ist Musik ein Teil der Lösung?

Ja, wenn sie wie von Kilez richtig gemacht, keine falsche Führungsfunktion übernimmt. Ich erzähle dem geneigten Leser nun nichts von „Musik verbindet die Seelen“ blabliblabla, auch wenn sie das natürlich tut und dringend nötig ist. Stattdessen möchte ich kurz berichten von der Philosphie des indischen Gurus Srila Praphupada, dem Begründer der Hare Krishna Bewegung im Westen: Gemäss den indischen Veden soll Musik in unserem „dunklen Zeitalter“ die einzige noch funktionierende spirituelle Technik sein, um zu wahrem Gott-Bewusstsein zu finden. Deshalb sieht oder sah man seine Jünger auch immer singend und tanzend auf den Strassen. Es könnte sein, dass Musik deshalb so penetrant von der luziferischen Musikindustrie in Beschlag genommen wird, mit zerhackten Melodien und entfremdeten Stimmen, okkulten und abartigen Texten und Gesten, um als weiteres Mittel die Menschen vom Aufwachen abzuhalten. Wenn wir Musik aber positiv ausleben, könnte sie ein fast mystischer Schlüssel zu unserer Befreiung sein. Wer weiss? Letzten Samstag hat es sich auf jeden Fall für mich so angefühlt.

Alchemie und ihre okkulte Bedeutung in der Geschichte der Logenbrüder

Als alter Nörgler muss ich aber natürlich noch ein Thema ansprechen, was mich bei Kilez‘ neuem Album und den Videos etwas umgetrieben hat: Die dunkle Symbolik, ausgerechnet Kutten und Alchemie, alles optisch und inhaltlich nahe an der Mystery Babylon Thematik, also nahe an den Mitteln und der Religion der „Eliten“. Seit meiner intensiven Beschäftigung mit Desinformanten und Agenten auf meinem englischen Blog vor vielen Jahren bin ich einfach extrem vorsichtig, wenn Exponenten der Wahrheitsbewegung mit okkulter Symbolik daherkommen, da ich deren Muster offengelegt habe und kenne.
Im Interview mit Pedram erzählt Kilez über die Wahl des „Alchemist“ als Album-Thema: https://youtu.be/sNIl1bdKrGQ?t=11m8s

Funktioniert das „Umdrehen“ der Methoden der Logen, oder ist das spirituell ein Griff ins Klo? Wer weiss, ich sende Kilez auf jeden Fall mal ein paar Fragen dazu und hoffe, er hat Zeit und Lust zu antworten.

Als einer mit einer machmal sehr langen Leitung ziehe ich folgendes Fazit: Begegnen wir uns in Echt, es ist wichtig und hilft uns persönlich weiter.

Herzlichst, der Chaukee

Advertisements

Kilez More Live in Chur (Schweiz) – Juhuii!

ICH KACK MICH WEG! Heute finde ich raus, Kilez More kommt diesen Samstag nach Chur!!! Ich als jahrelanger Hardcore-Verschwörungsanalytiker höre Kilez und Morgaine rauf und runter und jetzt kommen sie in meine Nähe! Chaukeedaar ist dabei. Fühle mich grad wie ein zwanzigjähriger Schnösel. IST DAS GEIL! Mein T-Shirt wird sein: „WTC7“ 😀
Freue mich, den Widerstand in den Bergen kennenzulernen!
Kilez More - #truthrap

Ergänzender Kommentar:
Der Kilez ist noch jung und ein Kämpfer, er beschäftigt sich aber auch schon vereinzelt mit Lösungen. Seine Aufgabe, Junge aufzuwecken, macht er aber hervorragend. Ich begleite sein Werk seit vielen Jahren und mit dem letzten Album hat er von der technischen Qualität ein Niveau erreicht, bei der das Zuhören auch Spass macht. Die Texte waren schon immer top, er ist schon in seinen Teens weit in den Kaninchenbau gekrochen, was die Wenigsten machen. Die Meisten verweilen bereits bei „Drittes Reich“, „Finanzelite“, „Geopolitik“, „Zionismus“, „USA“, „Bilderberg“ und erkennen nicht die Methoden und Ziele von Mystery Babylon und die spirituelle Auseinandersetzung dahinter.

Hier mein aktueller Liebingssong von Kilez: https://www.youtube.com/watch?v=komCVJkm834

Und wer mit Hip-Hop musikalisch wenig anfangen kann – Kilez Mitwirkerin Morgaine, auch aus Wien, schwingt ganz andere Töne an: https://www.youtube.com/watch?v=Ri2bCbPlRZ4
Sie ist am Samstag übrigens AUCH in Chur, ich weiss aber nicht, ob mit der eigenen Band, oder als „Background“ von Kilez.
Hier ein sehr, sehr, sehr schönes Gespräch mit ihr: https://www.youtube.com/watch?v=RENkUSfttpE&t=3015s

In meiner Vorfreude stelle ich fest, dass ich einigen Köpfen in der Wahrheitsbewegung eine Art Promi-Verehrung entgegenbringe, was ich erstmal reflektieren muss 😉
Herzlichst, der Chaukee

Wie haben mich die Wahrheitsbewegung und die Alternativen Medien verändert? Wie verändere ich die Welt?

Das Leben als „Verschwörungstheoretiker“ ist ein Spezielles: Von den Freunden und der Familie lange unverstanden, in einer Um-Welt der Ignoranz und des dumpfen Konsums, von der Öffentlichkeit und dem Staat mit Misstrauen beobachtet. Die meisten von uns sind Aktivisten, weil uns unser Gewissen dazu zwingt, wir können nicht anders. Ein erdrückendes Gefühl begleitet uns manchmal, wenn wir die Tiefe und Dunkelheit der Verschwörung zur Neuen Weltordnung von Mystery Babylon begriffen haben, ihre Sprache, ihre Symbole, ihre Kriegstreiberei, ihre Propaganda durchschauen. Es ist daher kein Zufall und für viele die Rettung, dass die spirituelle Suche wie ein Zwilling an der Wahrheitsbewegung hängt. Für einige aber leider auch Verwirrung, die ohne den inneren, göttlichen Kompass zum Beispiel der New-Age Bewegung verfallen, wenn auch meistens nur temporär.

Neben den psycho- und spirituellen Aspekten ist aber vieles Anderes, Positives in meinem Leben hängengeblieben, von dem ich heute berichten möchte. Als Beispiel dafür, dass man erstens auch in kleinen Schritten vorwärts kommt, und zweitens, dass jede erfolgreiche Welt- und Systemänderung bei sich selber, zuerst im Inneren, dann im nächsten Umfeld, stattfindet. Sogar wenn die verborgene Hand der Mysterienbrüder das vorbereitete, ultimative Chaos laufen lässt, um daraus den Phoenix, die „wohlwollende Tyrannei“ eines „weisen“ Weltrates aufsteigen zu lassen, so haben wir doch ganz individuell die Zeit davor genutzt, um selber zu wachsen, ein wenig Karma aufzulösen, und einigen Mitmenschen zu helfen.

Es ist eine tausendmal wiederholte, aber fast nie be-griffene Weisheit, dass wir uns selber ändern müssen, wollen wir die Welt verändern. Unser individueller Hebel dazu beträgt also etwa eins zu sieben Milliarden. Ein grösserer Hebel wäre nebenbei gesagt weder demokratisch noch spirituell stimmig.

Hier eine Liste von kleinen, alltäglichen Dingen, die mein Leben und mein Umfeld verbessern:

  1. Fleisch ade: Es gibt wenige Massnahmen, mit denen man seinen Beitrag zur Reduktion des täglichen Leidens in der Welt so effektiv leisten kann. Massentierhaltung, Tiertransporte, industrielles Schlachten – unsere Gesellschaft frisst sich auf unfassbarem Leid der Mitlebewesen krank.
  2. Kiste aus! Der schwarze Kubus, der sublim die Gehirne wäscht, steht zwar noch in unserem Wohnzimmer, bleibt aber fast die ganze Woche so schwarz wie die Nacht. Die freigewordene Zeit dient der Familie und der Lektüre. Gleiches gilt für Mainstreammedien. Das Abonnement meiner letzten Zeitung, Die Weltwoche, habe ich vor Jahren gekündigt, und seither wird gezielt nach Informationsquellen gesucht, und wo sinnvoll Alternative Medien mit kleinen Spenden unterstützt, wie z.B. mein geliebtes KenFM.
  3. Gärtnern: Wir haben zu wenig Land, um autark zu sein, aber auf dem bisschen lässt sich wunderbar ein wenig Gemüse und Gewürze ziehen. Es befreit den Kopf, verbindet einem mit der Erde, das Gemüse schmeckt wie von einem anderen Planeten und ist trotz Chemtrails noch gesünder als der Chemie- und GMO-Cocktail in den Regalen.
  4. Bauernhofmarkt: Eingekauft wird soweit möglich saisonal beim Bauernhof in der Nähe. Nur was da noch fehlt, wird im Supermarkt geholt.
  5. Kein Glutamat & Co: Die glutamat-verseuchten Gewürze der Grosshändler wurden bei uns in der Zwischenzeit eliminiert und durch reine Gewürze ersetzt. Salz mit dem hirnverkalkenden Fluor-Zusatz haben wir schon länger entfernt. Die Umstellung auf fluorfreie Zahnpasta ist erfolgt, was bei regelmässigem Xylit-Konsum überhaupt kein Problem zu sein scheint – mein Zahnarzt langweilt sich seit Jahren… Auch zu verhindern ist natürlich der Konsum vom hochgiftigen Aspartam in Cola Zero, zuckerfreien Ricola Bonbons und Ähnlichem.
  6. Joghurt selber gemacht: Der Kuhmilch-Konsum generell ist ja eine „umstrittene“ Sache –zumindest produzieren wir unsere Joghurts jetzt selber mit natürlichen Zutaten und etwas Birkenzucker (Xylit) zum Süssen – schmeckt wie beim Gourmet!
  7. Wechsel zur regionalen Bank. Bankonto nur noch für Zahlungen verwenden: Grössere Beträge werden sofort in Papiergeld umgewandelt, und wenn immer möglich gleich in Sachwerte, damit die Bank damit nicht ihr krankes Spiel der privaten Geldschöpfung durch Kreditvergabe ausleben kann. Kredite sind sowieso tabu, da sie die Zerstörung der Biosphäre durch zinsbasierten Wachstumszwang befeuern. Hypothek so schnell wie möglich abzahlen, idealerweise mit privater Vorsorge und Ähnlichem, weil mit diesen Beträgen durch Dritte wieder nur im Finanz-Kasino auf Kosten der Ärmsten und Schwächsten gezockt wird.
  8. So viel Energie wie möglich in den Nachwuchs investieren. Es ist dies die wichtigste, bereicherndste und nachhaltigste Verantwortung, der wir uns vollumfänglich stellen sollten. Ähnliches gilt für die eigene Familie: Sie ist die stärkste Zelle gegen die Neue Weltordnung, und hier können wir selber den Frieden üben, den wir in der Welt wünschen.
  9. Kirchenaustritt: Ich bin froh, dass mich das Leben endlich gelernt hat, was falsche Rücksichtnahme bedeutet.
  10. Plastik reduzieren: Neben der Umweltbelastung, die unsere kunststoff-basierte Güterproduktion darstellt, sind die Weichmacher darin zu erwähnen, die im Kontakt mit Speisen in unseren Körper gelangen und dort Krebs auslösen können. Tupperware und ähnliche Behälter und Kochgeschirr haben wir durch Pendents aus Metall, Glas und Holz ersetzt. Plastikverpackungen lassen sich generell schon stark vermeiden, wenn man wenig bis nichts im Supermarkt einkauft.
  11. Wir binden möglichst wenig Geräte im Haus per Funknetz/WLAN an, idealerweise wird WLAN auf dem Router ganz ausgeschaltet oder entfernt, um das tägliche Grillieren unseres Körpers mit allerlei gepulster Strahlung zu verhindern (hilfreich sind auch Strom-Timer, um zumindest in der Nacht die strahlenden und Strom fressenden Geräte der Heimelektronik stillzulegen). Ich habe für unzugängliche Räume PowerLine über das Stromnetz entdeckt, dass ohne Umbau am Haus schneller als WLAN und mit weniger Strahlung funktioniert. Wer aber natürlich abgeschirmte CAT-Kabel verbauen kann, reduziert die Strahlung nochmals beträchtlich. Auch wichtig ist, Mobiltelefone nie im Schlafzimmer zu halten und idealerweise in der Nacht auszuschalten oder automatisch auf Ruhemodus stellen zu lassen.
  12. Nachdem die Giftigkeit von Aluminium z.B. in Deo’s und in der Nahrung viele Jahre nur in den alternativen Medien thematisiert wurde, ist diese Info mittlerweile sogar im Mainstream angekommen. Besonders problematisch ist die Langzeitwirkung im Körper (Krebs, Alzheimer), wobei die Vergiftung schleichend und kaum zu diagnostizieren ist, weshalb Aluminium neben Barium in Zusammenhang mit „Geoengineering“ (Chemtrails) verwendet wird, und vermehrt im Regenwasser nachgewiesen werden kann! Seit einigen Jahren verwenden wir aluminiumfreie Deo’s, die es mittlerweile überall zu kaufen gibt. Mit ein bisschen ausprobieren findet man ein passendes Produkt, das hinreichend funktioniert.
  13. Die Liste wird erweitert, sobald was Neues hinzukommt oder mir Entfallenes wieder Zufällt.

Das sind ja alles Kleinigkeiten, mag der sagen, der an der Schlechtigkeit der Welt leidet und, wohl auch zu Recht, erkennt, dass das alles etwas spät und auf zu kleiner Basis geschieht. Dem kann ich entgegnen, dass alleine unser Universum Milliarden Jahre hinter und vor sich hat, die Zeit also nicht das Problem ist. Es gibt auch eine unfassbare Zahl von Lebewesen und Planeten und Lebenswelten, der Raum und die Möglichkeiten sind auch nicht das Problem. Und da sprechen wir erst von den äusseren Welten!
Mach den ersten Schritt auf einem langen, wertvollen Weg und beginne noch heute mit der Umsetzung einer ersten kleinen Massnahme, die dem Kriegssystem den Boden unter den Füssen entzieht. Motivierenderweise darf ich berichten, dass dann regelmässig automatisch eine kleine Idee hinzukommt, deren Umsetzung unglaublich viel Spass macht und das bedrückte Herz des verzweifelten Verschwörungsanalytikers zu befreien in der Lage ist! Es liegt an dir, im Gefängnis zu bleiben, oder es zu verlassen.

Herzlichst, der Chaukee

Weitere Lösungsansätze:

http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2012/11/der-10-punkteplan-fur-das-handeln.html

PS: In einem nächsten Artikel möchte ich übrigens informationstechnische Kleinlösungen vorstellen wie: Wie mache ich mein altes Smartphone leistungsfähiger und sicherer als das neuste iPhone? Wie bringe ich meinen alten Computer zum fliegen, sogar mit weniger Stromverbrauch als vorher? Usw.

 

Dr. Daniele Ganser an der Uni Tübingen – oder – Erschüttere dein Weltbild: Wissenschaftlicher Beweis, dass die offizielle Story über 9/11 gelogen ist

Wieder mal ein hoch lohnenswertes Video mit Dr. Daniele Ganser. Schönes Zitat: „Wenn wir das Böse, was es auch immer ist, mit Gewalt ausrotten könnten, dann hätten wir’s bis jetzt geschafft.“

Wieviele False-Flag Katastrophen braucht es noch bis zur Weltdiktatur (NWO)? Gedanken zur beschleunigten Agenda im 2014

Von meinem heutigen Artikel könnten viele danken, es geht dem Chaukee wieder mal darum, Angst zu verbreiten. Deshalb vorneweg: Ich sehe das alles mit einem lachenden Inneren und ungebrochenem Vertrauen in die Schöpfung und das Leben. Was ich aber möchte: Meine liebgewonnenen Mitstreiter für eine echte Welt wieder mal warnen vor den bereits eingebauten Fallen in der Wahrheitsbewegung.

Prüft alles, und das Gute behaltet!
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

Die von schlauen Verschwörungstheoretikernanalytikern schon seit Jahrzehnten angekündigten Schritte zur Neuen Weltordnung scheinen mir in diesem Jahr 2014 eine massiv höhere Taktfrequenz eingeschlagen zu haben. Maidan-Schützen, MH17-Abschuss, Gaza-Entführungen, ISIS-Enthauptungen, Ebola – die False-Flag Schläge und medialen Inszenierungen beginnen sich in penetranter Art und Weise zu überschlagen. Westmedien haben die Qualität billigster Lügen-Propaganda erreicht, Rechenschaft müssen die Handlanger der Schattenzirkel scheinbar vor niemandem mehr ablegen. Kein Vorgang ist mehr unerhört genug (Libor-Manipulation? TTIP? Zypern?), als dass irgend ein Politiker, Konzernboss oder Medienschaffender wirkliche Konsequenzen befürchten müsste. Warum diese Beschleunigung, geht ihnen aus irgend einem Grund die Zeit aus, oder nur die Geduld? Oder ist einfach die Gehirnwäsche der Mehrheit genug weit gedrungen, dass man es einfach KANN?

Obama, Kerry, Poroshenko - Ausführende Handlanger der Schattenmächte

Obama, Kerry, Poroshenko – Ausführende Handlanger der Schattenmächte am Nato-Gipfel

Das Ziel einer „wohlwollenden“ Weltdiktatur ist seit dem alten Babylon Kern der seither transportierten Mysterienreligion praktisch sämtlicher Geheimgesellschaften. William Cooper hat das in den neunziger Jahren in seiner epischen Radiosendung „Mystery Babylon“ mit Originalquellen unwiderlegbar aufgedeckt. Da auch heute noch sämtliche mächtigen Personen der Welt nach dieser Agenda handeln, und häufig nachgewiesenermassen in solchen Bruderschaften einsitzen, muss der Faden genau dort weitergesponnen werden, will man die Gegenwart verstehen. Wie weit sind sie also noch vom Endziel entfernt, welche Schritte brauchen sie noch, welche Schritte werden wir als selbstverantwortliche Lebewesen ins Leere laufen lassen (müssen)?

Nicht nur Merkel benutzt freimaurerische Gesten, um mit ihren Auftraggebern zu kommunizieren...

Nicht nur Merkel benutzt freimaurerische Gesten, um mit ihren Auftraggebern zu kommunizieren…

Die Auflösung der Nationalstaaten

Nehmen wir als Beispiel die Europäische Union – komplett undemokratisch, zentralisiert, versteckt faschistoid im Kern (=Verschmelzung von wirtschaftlicher und politischer Macht) – und die Europäischen Bürger störts erst, wenn der Resourcen-Hahn zugedreht wird wie in Griechenland, Spanien, Portugal. Wenn die letzten Jahre politisch in Europa eines gezeigt haben: Dem Konsumbürger reicht es, wenn man ihm etwas als „Demokratie“ verkauft. Dieses Muster braucht nicht einmal inszenierte Katastrophen, um die Menschen in eine Richtung zu manipulieren. Die bestehende, weltweite Wirtschaftsmacht der Kabale reicht da scheinbar bereits vollkommen aus.

Das EU-Politbüro - Sympathieträger brauchen nicht gewählt zu werden

Das EU-Politbüro – Sympathieträger brauchen nicht gewählt zu werden

Die Vollkontrolle über die globale Wirtschaft und das Finanzsystem

Dass unser Finanzsystem mit privater Geldschöpfung, erzwungener Ressourcenvernichtung durch das Zinssystem (Wachstumszwang) und Manipulierbarkeit durch Abkoppelung von jeglicher ökonomischen Realität eine einzige Katastrophe ist, hat sich herumgesprochen. Viele besser Informierte in unseren Kreisen sind sich aber nicht im Klaren, dass die Systemkritik in den alternativen Medien nach dem dialektischen System der Mächtigen läuft. Siehe z.B. ein Luke Rudowski von We Are Change (einer bekannten Desinfo-Plattform), der eine digitale Währung propagiert. Ist Bargeld erst einmal abgeschafft, hat die Kabale volle Macht über jeden, der nicht autark lebt (in einem Landstrich, wo er vorerst ignoriert wird). Also praktisch über jeden und jede. Und über den Rest der noch nicht globalisierten Wirtschaft sowieso. Ein IT-Insider hat hier die Schritte zu und Implikationen der Bargeldabschaffung eindrücklich erklärt (Kommentar von chris123). Mit dem Telefon oder der Uhr bezahlen (später vielleicht auch per implantiertem Chip), die Menschen werden bereits ordentlich daran gewöhnt.

Was es zur weltweiten Bargeldabschaffung braucht: Zum Beispiel eine globale, schlimme (oder als schlimm medial verbreitete) Epidemie, von der behauptet wird, dass sie sich vor allem auch über Bargeld übertragen würde. Wir wissen ja: Wollen sie etwas erreichen, erschaffen sie ein dazu passendes Problem, dessen Lösung den Menschen dann ganz natürlich vorkommt (ausser bei der Klimalüge, da kommen sie bisher nicht so recht voran…). Will man solche Schläge der Menschenfeinde ins Leere laufen lassen, muss man nur ihre Methoden kennen, sich in ihre Verachtung hineindenken und die Gedanken spielen lassen. Und danach mit unseren Mitmenschen darüber reden.

Auch kranke Menschen lassen sich instrumentalisieren für eine globale Agenda

Auch kranke Menschen lassen sich instrumentalisieren für eine globale Agenda

Die Vollkontrolle über alle Menschen

Der Homo Electronicus im Jahre 2014 hat sich bereits ordentlich an den Überwachungsstaat gewöhnt (und dank der Snowden-Saga geht diese Gewöhnung in diesem Stil auch schön weiter): Jeder hat sein Total-Überwachungsgerät (Mobiltelefon) nicht nur immer schön brav dabei, er bezahlt auch noch dafür (hat er doch nichts zu verstecken – hüstel). Durch seine Porträts auf Facebook (Buch der Gesichter – häufig können sie in ihrer Verachtung voll ehrlich sein, da die Menschen NICHT LESEN) und die bereits vorhandene Gesichtserkennungstechnologie, ist jeder vollautomatisch aus grössten Menschenmengen innert Sekundenbruchteilen identifizierbar, durch die jahrelang abgespeicherten Aufzeichnungen der NSA ist sowieso jeder erpressbar.

Wer zeichnet hier wen auf?

Wer zeichnet hier wen auf?

Weiter wurde das neue öffentliche Gewissen, das sich über das Internet seit einigen Jahren zu bilden begann, in der Zwischenzeit bereits komplett unterwandert und kann jederzeit in eine Null-Linie verwandelt werden. Ist er jetzt komplett pessimistisch geworden, der Chaukee? Nur Geduld, lieber Leser eines weiteren (Achtung: schlimm) verschwörungstheoretischen Blogs: Mach dir mal Gedanken zur Juden-, Zionisten- und Israel-Thematik in den letzten zwei Jahren in praktisch sämtlichen alternativen Medien. Alles gesteuert, und wir sind drauf reingefallen. Auch ich habe mich bereits ordentlich angreifbar gemacht, indem ich mich dezidiert kritisch zu Zionismus und Israel, dem Rassimus des Talmud und dem Satanismus der Kazaren-Elite in verschiedenen Kommentarspalten geäussert habe (wobei ich bei Ersterem in bester intellektueller Gesellschaft bin). Sogar wenn man solche Kritik ohne jegliche Hetze und belegbar zu formulieren weiss (und viele in den alternativen Medien und der Wahrheitsbewegung überschreiten diese Linie der Fairness und Menschenfreundlichkeit ohne Anstrengung), wird man als protokollierter „Antisemit“ und Verschwörungstheoretiker mit Leichtigkeit aus dem Verkehr gezogen mit einem simplen False-Flag gegen, zum Beispiel, Israel. Man stelle sich vor, irgendwo in Israel geht eine kleine Atombombe hoch, innert weniger Stunden weiss die westliche Presse von irgendwoher, aber ziemlich genau (kleine Erinnerung an 9/11, MH17 usw?), von Verbindungen zu verschwörungstheoretischen, „rechtsesoterischen“ Kreisen der Wahrheitsbewegung im Internet – und Schluss ist es mit dem Spass (der freien Rede), weltweit. „Diese Verschwörungsgrüsel sind also Antisemiten, pfui deibel. Die muss man jetzt alle einsperren, Terroristen sind das. Und das Internet besser überwachen sowieso“. Da weiss dann der geneigte Leser, wozu FEMA-Camps in der Landschaft stehen, warum so viele neue, überdimensionierte Stadien und Hallen bereitgestellt wurden in den letzten Jahren.

FEMA Camp

FEMA Camp

Die Vereinheitlichung der Religionen

Die definitive Platzierung der New Age Religion als Nachfolgerin sämtlicher Weltreligionen in Folge einer False-Flag Alien-Invasion wurde bereits in bester Form von aufmerksamen Autoren im Web ausgebreitet. Durch prediktive Programmierung auf diesem Gebiet ist die Öffentlichkeit dank Hollywood und den ganzen UFO- und New Age-Websiten längstens Reif für diese Inszenierung vom sogenannten Project Blue-Beam. Die Show kann jederzeit losgehen, wird aber meines Erachtens nach den anderen Schritten folgen, da vielleicht nicht ganz so zentral für die Weltmacht in einer ersten Phase.

Projekt BlueBeam

Projekt BlueBeam

Was nun: Kopf in den Sand?

Mal so grob überschlagen sind sie mit gut drei grösseren False-Flag Katastrophen am Ziel angelangt. Oder doch nicht?
Aus dem Status Quo betrachtet könnte man meinen, dass es nun definitiv den Bach runter geht mit der relativ freien Welt. Um ganz ehrlich zu sein (und mit den obigen Zeilen könnte ich mich auch nicht rausreden): Im Äusseren wird es sich womöglich genau so verhalten. Totz aller wunderbaren, bereits existierenden Widerständen, Bewegungen, echten Individuen. Vom ABER bin ich aber genau so stark überzeugt: In der wirklichen Realität, der geistig-seelischen, wird es eine Zeit bisher unbekannten Wachstums, von Erkenntnisschüben, Bewusstseinserweiterungen und letzten Endes zu einer tieferen Verbindung zu unserer wahren Existenz und dem Schöpfer führen. Zumindest für viele von uns, die bereit sind, nach Innen zu hören, spätestens, wenn es im Aussen eskalieren sollte. Hoffen dürfen wir natürlich auch immer, dass die Manipulatoren im Stress Fehler machen, und die Menschen endlich die wahre Natur ihrer Existenz erkennen und aufzuwachen beginnen.

Erdhaus in traditioneller Blockbauweise

Erdhaus in traditioneller Blockbauweise

Ich zeige Flagge für den Frieden

(Übersetzung: English version of this article)

Mit Freude unterstütze ich die Aktion meines Landsmanns thom ram vom Bumi Bahagia-Blog. Die Idee, das wir Informierten, die hinter die Kulissen der Machtelite blicken, sowie alle friedliebenden Menschen, die intuitiv fühlen, dass da einfach etwas nicht stimmt auf der Welt, sich gegenseitig erkennen und sich im Gespräch austauschen und bestärken können, hat für mich etwas Erhebend-Beglückendes. Mir geht es somit nicht einfach darum, „Flagge zu zeigen“, sondern sich auch im echten Leben besser vernetzen zu können (nach dem Motto „Act – don’t Flag“). Es würde mich freuen, in den nächsten Wochen nicht nur den National-Wimpeln der unten-gehaltenen WM-Fans zu begegnen, sondern ab und zu auch einem weissen Symbol der Hoffnung.

Prüft alles, und das Gute behaltet!
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

Ich lanciere etwas.
Nachbar Gabriel hat mir die Idee gesteckt. Ich halte die Idee für ausgezeichnet und möglicherweise für heftig wirksam in unserem Sinne.
Weiss.
Weiss ist keine Farbe, weiss enthält jedoch alle Farben.
Die weisse Flagge wird im Krieg geschwenkt, und wer die weisse Flagge schwenkt, ruft damit: Ich habe die Waffen niedergelegt. Ich will Frieden und bin für Gespräch bereit.
Die Vision:
Weltweit hängen weisse Flaggen. An Häusern, an Autos, an Mofas, an Armbändern, als Ohrenklip, als Schal, als Stirnband, oder wie wäre es mit einer weissen Krawatte?
Die Idee:
Ich war an einer Montagsversammlung am Brandenburger Tor [Link von Chaukeedaar hinzugefügt: Darum geht es]. Es waren lauter Menschen da, welche vieles ändern wollen. Die Menschen standen da und harrten der Dinge. Als Ken Jebsen sprach und seine Voten in einen Kernsatz fasste, klatschte männiglich begeistert.
Das ist gut, das ist okay. Und es genügt nicht.
Die gleichen Menschen gehen weiter und fühlen sich mit ihrem Anliegen allein.
Und wenn die weissen Flaggen kommen, so wie an einer Fussball WM? Die gleichen Menschen sehen Menschen mit weissem Logo um sich.
Das ist wie bei Hundehaltern. Sie kommen ins Gespräch und sind begeistert ob ihres Hobbys.
So werden Menschen mit Weiss ins Gespräch kommen und sich befeuern mit: Ich will dies. Ich mache das. Ich tue Solches ….. damit Friede waltet, damit wir in fruchtbarer Eintracht leben.

WeissesFriedenszeichen.iwIch rufe hier zum ersten Male zu etwas auf:
So du die Idee auch fantastisch findest, verbreite sie.

Stell dir vor. In München fahren Autos mit weisser Flagge. In Washington hängen weisse Tücher in den Fenstern. Beim Einkauf siehst du von hinten deinen Mitmenschen mit weisser Armbinde.
Allüberall kommt weiss. Weiss enthält alles. Es braucht keine Erläuterung. Ich weiss: Der zeigt Flagge. Er zeigt weiss. Ich kann ihn ansprechen über alles, was auch nur entfernt mit der Weltlage, mit der Politik, mit den Geldsorgen, mit Korruption zu tun hat.
Und, noch wichtiger: Ich kann ihn ansprechen über alles, was mit frohem, gesundem, kreativem Leben zu tun hat.

Bitte stell dir das lebendig vor. Da ist durch ein schlichtes Symbol eine gewaltige Bündelung der Kräfte zu erwirken.

Gib die Idee mit deinem Feuer weiter.
Ich werde andere Blogger damit ankicken.
Ich werde auch Leute wie Ken Jebsen zu erreichen versuchen.
Gib hier deine Meinung dazu kund. Danke!
thom ram, 14.05.2014
.

P.S.

Hier ein Beispiel der Weiterverbreitung.

Sie stammt von Gabriel, welcher mir die Idee gesteckt hat. Die Seite wird erweitert werden.

http://flaggezeigen.jimdo.com/

girl-holding-high-a-white-flag-in-wheat-field

KenFM: Vorschläge zu Selbstverantwortlichkeit

(Übersetzung: English version of this article)

Prüft alles, und das Gute behaltet!
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

Nach langer Zeit wieder mal ein Video, dem ich von Anfang bis Ende zustimmen kann. Und da es viele praktische Lösungen für uns alle enthält, die an eine gerechtere Welt glauben, empfehle ich es uneingeschränkt.

Update Woche 2:

Update Woche 3:

Update Woche 5:

Update, Mahnwache 02.06.2014 in Köln:

Herzlichst, der Chaukee