Kleiner Brief an die Redaktionen von SRF (Schweizer Radio und Fernsehen), Thema: Ganser-Hetze

An die SRF-Redaktion Arena und Einstein,
vielen Dank, dass ihr euch in der Hetze gegen Daniele Ganser so klar armselig-manipulativ geoutet habt. Es fällt mir somit leicht, zu versprechen, dass ich bei der nächsten Billag-Abschaffungsinitiative deutlich aktiver mitwirken werde – und die wird kommen, seid euch gewiss, so ignorant und unprofessionell, wie ihr Journalismus betreibt. Es ist für friedliebende Menschen eine Pflicht, Staatspropaganda NICHT zu ernähren, insbesondere, wenn diese im Dienste des Imperiums steht. Die Wahrheit zu WTC7 wird euch mit grosser Wahrscheinlichkeit noch in diesem Leben erreichen – macht euch gefasst auf eine tolle Lektion in kognitiver Dissonanz.
Der Wahrheit verpflichtet, Chaukeedaar Aazadi

Ich lade alle ein, sich auch zu äussern: https://www.facebook.com/srf.ch/?fref=ts

Danieles Facebook-Profil: https://www.facebook.com/DanieleGanser/posts/1354077571320387

Update 19.03.2017: Ken weist darauf hin, dass das SRF Daniele Gansers Facebook-Followers von 8’000  auf 22’000 erhöht hat 😀

Advertisements

17 Gedanken zu „Kleiner Brief an die Redaktionen von SRF (Schweizer Radio und Fernsehen), Thema: Ganser-Hetze

    • Lieben Dude,
      Deine Einladung brauchst du mir für den privaten Bereich nicht mal aussprechen, dort hab isch nüschts Hackfressenbuch (hab es vor Jahren mal für einen Tag angeschaut und das Konto gleich deaktiviert). Als Verschwörungsspinner nutze ich das Hackfressenbuch, G+ und Twitter geziehlt zum verbreiten meiner zersetzenden Systemkritik 😀
      Die Waffen meines Feindes sind meine Waffen…
      Und von SRF erwarte ich natürlich nichts, aber ich erwarte von mir, dass ich bei der nächsten Billag-Initiative alles Menschenmöglich mache, um den Propagandadreck abzustellen.
      Drückü, Chaukee

      Gefällt 1 Person

      • Auch auf bb passiert noch Anderes. Immer wieder mal kann ein Stammkommentator etwas gar nicht einstellen, es erscheint mir also nicht mal im Spam.

        Zum Fratzenbuch.
        Ich halte es gleich (oder ähnlich, so ich dich, Chaukee, nicht ganz verstanden haben sollte)
        Alles, was wir in bb raushängen, kommt in FB, Linkedin und Twitter.
        Von FB werden täglich > 50 Artukels angeckuckert, von Linkedin und Twitter gelegentlich mal einer. Manchmal, so alle paar Monate, gibts auch eine Masseninvasion mit hunderten Zugriffen von FB, wohl dann, wenn einer mit vielen „Freunden“ etwas geläickt hat, nehme ich an.
        Im Uebrigen benutze ich diese Plattformen nicht, ich hab nicht mal den Zugang zu den Akaunts im Kopp.

        Gefällt mir

      • „Als Verschwörungsspinner nutze ich das Hackfressenbuch, G+ und Twitter geziehlt zum verbreiten meiner zersetzenden Systemkritik 😀“

        Tja, das widerspricht aber radikalem Boykott dieses Überwachungs-Sauladens… und jeder Werbelink dahin bringt dem Verbrecherpack mehr Zugriffe, anstatt, dass die aufgrund von gar keinen Zugriffen mehr, den Laden dicht machen könnten…
        Ps. https://dudeweblog.wordpress.com/2017/02/23/kalbtanz/

        Gefällt mir

      • Nachtrag zu 27.02.2017 um 16:06 :

        Den einzigen Grund, den ich durchgehen lasse, was ein Mitmachen bei diesem Verbrecherpack angeht, ist ein Account zum blossen Zwecke der Streuung des Boykottaufrufs dieses Sauladens. 😉

        Gefällt 2 Personen

  1. Gut gemacht! Der Versuch Daniele Ganser der Laecherlichkeit preiszugeben, ist gescheitert! Allein gegen das schweizer Staatsfernsehen und hervorragend gegen die Luegen gestemmt..
    Ein Kaempfer par excellence.

    Danke Chaukee 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Diesen Kommentar auf der Propagandashow kann ich euch nicht vorenthalten (tränenwegwisch):

    Die runde Stunde sagte: 27. Februar 2017 um 11:40
    „Arena, das Clown & Comedy Format des Schweizer Fernsehen, läuft seit Gründung der Eidgenossenschaft im Jahre 1291 ununterbrochen und freut sich stets wachsender Beliebtheit.

    ‚Krumps Trieb’, die aktuelle Ausgabe des Dauerbrenners, soll von über 17 Milliarden Schweizerinnen und Schweizern geschaut worden sein, wie das Eidgenössische Statistische Amt mitteilt, darunter 12 Verschwörungstheoretiker.

    Klarer Abräumer des Abends war Daniele Ganser in der Rolle des Ketzers, der, so das Eidgenössische Amt für Soziale Trends & Prognostik, bald Wilhelm Tell als Schweizer National-Heiliger ablösen könnte. Das wäre ein Ding!

    Die restlichen Rollen waren leider durchwegs fatale Fehlbesetzungen, allen voran Jonas Projer, der immer wieder zu vergessen schien, dass er den Moderator spielen sollte und nicht einen grossmäuligen, aber ahnungslosen Pfadfinder.

    Kurz: Auch diese Arena war wieder ein Riesenspass für gross und klein, aber ein Fragezeichen bleicht: Wozu genau wurde Roger Schawinski in die Runde eingeladen? Als Pausen-Clown? Als Mossad-Spitzel? Als Quoten-Kandidat der hierzulande arg unterdrückten LGBT-Kaste?

    Hoffentlich wird das Rätsel in der nächsten Arena gelöst. Bis dann, Freunde!“

    https://propagandaschau.wordpress.com/2017/02/26/attacke-auf-daniele-ganser-auch-das-srf-beherrscht-die-miesen-tricks-der-propaganda/?replytocom=113305#comment-113305

    Gefällt 2 Personen

Dein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s